Skip To Content

Kachelschema für Kachel-Cache erstellen

Zusammenfassung

Erstellt eine Kachelschemadatei auf Grundlage der Informationen aus dem Quell-Dataset. Die Kachelschemadatei wird anschließend im Werkzeug Kachel-Cache verwalten beim Erstellen von Cache-Kacheln verwendet.

Mit diesem Werkzeug können auch die Eigenschaften eines vorhandenen Kachelschemas (z. B. Kachelformat, Speicherformat, Kachelgröße usw.) bearbeitet werden. Es kann außerdem verwendet werden, um einem vorhandenen Kachelschema neue Maßstabsebenen hinzuzufügen.

Verwendung

  • In der Standardeinstellung beginnt die Kachelung in der oberen linken Ecke des Koordinatenbezugssystems des Quellen-Dataset.

  • Es gibt mehrere Optionen zum Laden eines vorhandenen Kachelschemas.

    • Laden eines Kachelschemas von einem Online-Service für die Kartenerstellung wie ArcGIS Online, Google Maps, Bing Maps oder Yahoo. Diese Kachelschemen befinden sich im Installationsverzeichnis von ArcGIS Pro im Ordner <install>/resources/TilingSchemes.
    • Laden eines Kachelschemas aus einem vorhandenen Image-Service- oder Kartenservice-Cache.
    • Laden eines Kachelschemas, das Sie bei einer früheren Ausführung dieses Werkzeugs erstellt haben.

Syntax

GenerateTileCacheTilingScheme(in_dataset, out_tiling_scheme, tiling_scheme_generation_method, number_of_scales, {predefined_tiling_scheme}, {scales}, {scales_type}, {tile_origin}, {dpi}, {tile_size}, {tile_format}, {tile_compression_quality}, {storage_format}, {lerc_error})
ParameterErklärungDatentyp
in_dataset

Die Quelle, die zum Erstellen des Kachelschemas verwendet werden soll. Hierbei kann es sich um ein Raster-Dataset, ein Mosaik-Dataset oder eine Karte handeln.

Raster Layer; Mosaic Layer; Map
out_tiling_scheme

Der Pfad und der Dateiname für das Ausgabe-Kachelschema, das erstellt werden soll.

File
tiling_scheme_generation_method

Legt fest, ob ein neues oder ein vordefiniertes Kachelschema verwendet werden soll. Sie können mit diesem Werkzeug ein neues Kachelschema definieren oder auf eine Datei mit einem vordefinierten Kachelschema (.xml) zugreifen.

  • NEWDefinieren Sie ein neues Kachelschema mit anderen Parametern in diesem Werkzeug, um Maßstabsebenen, das Bildformat, das Speicherformat usw. zu definieren. Dies ist die Standardeinstellung.
  • PREDEFINEDVerwenden Sie eine Kachelschemadatei im .xml-Format, die bereits auf dem Datenträger vorhanden ist.
String
number_of_scales

Die Anzahl der Maßstabsebenen, die im Kachelschema erstellt werden sollen.

Long
predefined_tiling_scheme
(optional)

Pfad zu einer vordefinierten Kachelschemadatei (normalerweise mit dem Namen conf.xml). Dieser Parameter ist nur dann aktiviert, wenn die Option Vordefiniert als Methode zur Erstellung von Kachelschemen ausgewählt wird.

File
scales
[scale,...]
(optional)

Maßstabsebenen, die in das Kachelschema einbezogen werden sollen. Diese werden standardmäßig nicht als Brüche dargestellt. Verwenden Sie stattdessen 500, um einen Maßstab von 1:500 darzustellen, bzw. entsprechende andere Werte. Der im Parameter Anzahl der Maßstabsebenen eingegebene Wert erstellt eine Reihe von Standardmaßstabsebenen.

Value Table
scales_type
(optional)

Hiermit werden die Einheiten des Parameters scales bestimmt.

  • CELL_SIZEGibt an, dass die Werte des Parameters scales Pixelgrößen sind. Dies ist die Standardeinstellung.
  • SCALEGibt an, dass die Werte des Parameters scales Maßstabsebenen sind.
Boolean
tile_origin
(optional)

Der Ursprung (obere linke Ecke) des Kachelschemas in den Koordinaten des Raumbezugs des Quellen-Dataset. Die Ausdehnung des Quellen-Dataset muss innerhalb dieser Region liegen (muss jedoch nicht lagegleich sein).

Point
dpi
(optional)

Die Auflösung in DPI (Dots per Inch, Punkte pro Zoll) des betreffenden Ausgabegeräts. Bei einem DPI-Wert, der nicht mit der Auflösung des Ausgabegeräts (in der Regel ein Anzeigegerät) übereinstimmt, wird der Maßstab der Kachel falsch angezeigt. Der Standardwert ist 96.

Long
tile_size
(optional)

Die Breite und Höhe der Cache-Kacheln in Pixel. Der Standardwert ist 256 mal 256.

Um ein optimales Gleichgewicht zwischen Performance und Verwaltbarkeit zu erzielen, sollten Abweichungen von den Breitenwerten 256 bzw. 512 vermieden werden.

  • 128 x 128Kachelbreite und -höhe von 128 Pixeln.
  • 256 x 256Kachelbreite und -höhe von 256 Pixeln.
  • 512 x 512Kachelbreite und -höhe von 512 Pixeln.
  • 1024 x 1024Kachelbreite und -höhe von 1024 Pixeln.
String
tile_format
(optional)

Das Dateiformat für die Kacheln im Cache.

  • PNGErstellt das PNG-Format mit verschiedenen Bit-Tiefen. Die Bit-Tiefen werden gemäß der Farbabweichungs- und Transparenzwerte in jeder Kachel optimiert.
  • PNG8Ein verlustfreies 8-Bit-Farb-Bildformat, das eine indizierte Farbpalette und eine Alpha-Tabelle verwendet. In jedem Pixel wird ein Wert (0-255) gespeichert, mit dem die Farbe in der Farbpalette und die Transparenz in der Alpha-Tabelle bestimmt wird. 8-Bit-PNG-Bilder ähneln GIF-Bildern und bieten in den meisten Browsern optimale Unterstützung für einen transparenten Hintergrund.
  • PNG24Ein verlustfreies Dreikanal-Bildformat, das zwar umfassende Farbvariationen (16 Millionen Farben), Transparenz jedoch nur eingeschränkt unterstützt. Jeder Pixel enthält drei 8-Bit-Farbkanäle, und der Datei-Header enthält die Einzelfarbe, die den transparenten Hintergrund darstellt. Die Farbe, die die transparente Hintergrundfarbe darstellt, kann in der Anwendung festgelegt werden. Versionen von Internet Explorer vor 7 unterstützen diese Art der Transparenz nicht. Caches, die PNG24 verwenden, sind wesentlich größer als Caches, für die PNG8 oder JPEG ausgewählt wurde, und beanspruchen daher mehr Speicherplatz und Bandbreite für Clients.
  • PNG32Ein verlustfreies Vierkanal-Bildformat, das umfassende Farbvariationen (16 Millionen Farben) und Transparenz unterstützt. Jeder Pixel enthält drei 8-Bit-Farbkanäle und einen 8-Bit-Alpha-Kanal, der die Transparenzstufe für die einzelnen Pixel darstellt. Während das Format PNG32 teilweise transparente Pixel im Bereich von 0 bis 255 zulässt, schreibt das ArcGIS Server-Werkzeug für die Cache-Generierung nur vollständig transparente (0) oder vollständig undurchsichtige (255) Werte in den Transparenzkanal. Caches, die PNG32 verwenden, sind wesentlich größer als die anderen unterstützten Formate, und beanspruchen daher mehr Speicherplatz und Bandbreite für Clients.
  • JPEGEin Dreikanal-Bildformat mit Qualitätsverlust, das umfassende Farbvariationen (16 Millionen Farben), jedoch keine Transparenz unterstützt. Jeder Pixel enthält drei 8-Bit-Farbkanäle. Caches, die das JPEG-Format verwenden, ermöglichen die Steuerung der Ausgabequalität und -größe.
  • MIXEDErstellt an allen Orten PNG32, an denen Transparenz erkannt wird (anders ausgedrückt: an allen Orten, an denen der Hintergrund des Datenrahmens sichtbar ist), für die verbleibenden Kacheln werden jedoch JPEG-Daten erstellt. Dadurch wird die durchschnittliche Dateigröße klein gehalten, während gleichzeitig ein sauberes Overlay über anderen Caches bereitgestellt werden kann. Dies ist die Standardeinstellung.
  • LERC Limited Error Raster Compression (LERC) ist eine effiziente verlustbehaftete Komprimierungsmethode, die für Einzelband- oder Höhendaten mit großer Pixeltiefe (12 Bit bis 32 Bit) empfohlen wird. Komprimiert zwischen 10:1 und 20:1.
String
tile_compression_quality
(optional)

Geben Sie einen Wert zwischen 1 und 100 für die Komprimierungsqualität JPEG oder Gemischt ein. Der Standardwert ist 75.

Die Komprimierung wird nur für das Format Gemischt und JPEG unterstützt. Bei Auswahl eines höheren Wertes ergibt sich eine höhere Bildqualität, die Dateien werden jedoch größer. Bei Auswahl eines niedrigeren Wertes ergibt sich eine niedrigere Bildqualität mit kleineren Dateien.

Long
storage_format
(optional)

Bestimmt das Speicherformat von Kacheln.

  • COMPACTGruppiert Kacheln in große Dateien, die Pakete genannt werden. Dieses Speicherformat ist im Hinblick auf Speicherung und Mobilität effizienter. Dies ist die Standardeinstellung.
  • EXPLODEDJede Kachel wird als einzelne Datei gespeichert.Beachten Sie, dass dieses Format nicht mit Kachelpaketen verwendet werden kann.
String
lerc_error
(optional)

Legen Sie beim Komprimieren mit LERC die maximale Toleranz in Pixelwerten fest.

Double

Codebeispiel

GenerateTileCacheTilingScheme – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Dies ist ein Python-Beispiel für das Werkzeug GenerateTileCacheTilingScheme.

import arcpy

arcpy.GenerateTileCacheTilingScheme_management(
     "C:/Data/Cache.gdb/Md","C:/TilingSchemes/scheme.xml",
     "NEW","8","#","#","#","#","96","256 x 256","MIXED",
     "75","COMPACT")
GenerateTileCacheTilingScheme - Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Dies ist ein Python-Skriptbeispiel für das Werkzeug GenerateTileCacheTilingScheme.

#Generate tiling scheme for a mosaic dataset
#Generate 5 default scales



import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/Workspace"

mdname = "C:/Workspace/Cache.gdb/md"
outScheme = "C:/Workspace/Schemes/Tilingscheme.xml"
method = "NEW"
numscales = "5"
predefScheme = "#"
scales = "#"
scaleType = "SCALE"
tileOrigin = "-20037700 30198300"
dpi = "96"
tileSize ="256 x 256"
tileFormat = "MIXED"
compQuality = "75"
storageFormat = "COMPACT"

arcpy.GenerateTileCacheTilingScheme_management(
     mdName, outScheme, method, numscales, predefScheme, scales,
     scaleType, tileOrigin, dpi, tileSize, compQuality, storageFormat)

Umgebungen

Dieses Werkzeug verwendet keine Geoverarbeitungsumgebungen.

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen