Skip To Content

Transekte entlang Linien generieren

Zusammenfassung

Erstellt rechtwinklige Transekt-Linien in regelmäßigen Abständen entlang von Linien.

Verwendung

  • Dieses Werkzeug wird am besten verwendet, wenn die Eingabe-Features ein projiziertes Koordinatensystem aufweisen, das für Entfernungsmessungen in einem lokalen Bereich geeignet ist. Äquidistante, UTM- oder andere lokalisierte Koordinatensysteme sind für Entfernungsmessungen gut geeignet. Koordinatensysteme, die Entfernungen zur Bereitstellung von kartografischeren Formen verzerren, wie Web Mercator, oder geographische Koordinatensysteme liefern möglicherweise keine exakten Ergebnisse.

  • Die Ausgabe dieses Werkzeugs enthält nur das Attribut ORIG_FID, in dem die Objekt-ID des Eingabe-Features zusammen mit den einzelnen generierten Transekt-Linien gespeichert werden. Sie können dieses Feld verwenden, um weitere Attribute aus den Eingabe-Features zu den Ausgabe-Transekt-Linien hinzuzufügen, indem Sie das Werkzeug Verbindung hinzufügen oder Feld verbinden ausführen.

Syntax

GenerateTransectsAlongLines_management (in_features, out_feature_class, interval, transect_length, {include_ends})
ParameterErläuterungDatentyp
in_features

Die Linien-Features werden zusammen mit den rechtwinkligen Transekt-Linien generiert.

Feature Layer
out_feature_class

Die zusammen mit den Eingabe-Features generierten rechtwinkligen Ausgabe-Transekt-Linien.

Feature Class
interval

Das Intervall vom Anfang des Features, an dem Transekte platziert werden.

Linear Unit
transect_length

Die Länge oder Breite der Transekt-Linie. Jede Transekt-Linie wird so entlang der Eingabelinie platziert, dass die Hälfte der Länge auf eine Seite der Linie und die andere Hälfte auf die andere Seite der Linie fällt.

Dies ist die Gesamtlänge der einzelnen Transekt-Linien, nicht die Entfernung, über die die Transekt-Linie von der Eingabelinie verlängert wird. Um festzulegen, wie weit die Transekt-Linie von der Eingabelinie verlängert werden soll (z. B. 100 Meter), verdoppeln Sie diesen Wert, um die Transekt-Länge (200 Meter) anzugeben.

Linear Unit
include_ends
(optional)

Gibt an, ob Transekten am Anfang und Ende der Eingabelinie generiert werden.

  • END_POINTSTransekten werden am Anfang und Ende der Eingabelinie generiert.
  • NO_END_POINTSTransekten werden nicht am Anfang und Ende der Eingabelinie generiert. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean

Codebeispiel

GenerateTransectsAlongLines – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Skript im Python-Fenster veranschaulicht, wie die Funktion GenerateTransectsAlongLines im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
arcpy.env.workspace = 'C:/data/base.gdb'
arcpy.GenerateTransectsAlongLines_management('rivers', 'river_sample_transects',
                                             '100 Meters', '100 Meters', 
                                             'NO_END_POINTS')
GenerateTransectsAlongLines – Beispiel 2: (eigenständiges Skript)

Das folgende eigenständige Skript veranschaulicht, wie das Werkzeug GenerateTransectsAlongLines verwendet wird.

# Description: Add sampling perpendicular transect lines along a river
import arcpy
# Set environment settings
arcpy.env.workspace = 'C:/data/base.gdb'
# Set local variables
in_features = 'rivers'
out_fc_1 = 'river_samples_transects'
# Execute GeneratePointsAlongLines by distance
arcpy.GenerateTransectsAlongLines_management(in_features, out_fc_1, '100 Meters',
                                             '100 meters', 'END_POINTS')

Lizenzinformationen

  • ArcGIS Desktop Basic: Ja
  • ArcGIS Desktop Standard: Ja
  • ArcGIS Desktop Advanced: Ja

Verwandte Themen