Skip To Content

Mosaik-Layer erstellen

Zusammenfassung

Erstellt einen Mosaik-Layer aus einem Mosaik-Dataset oder einer Layer-Datei. Der erstellte Layer ist temporär und nur für die Dauer der Sitzung vorhanden, es sei denn, der Layer wird als Layer-Datei gespeichert oder die Karte wird gespeichert.

Mit dem Werkzeug kann ein Layer erstellt werden, um in einem Mosaik-Dataset mit einer angegebenen Teilmenge von Bändern arbeiten zu können.

Verwendung

  • Um einen Layer dauerhaft zu speichern, klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer, und klicken Sie dann auf Als Layer-Datei speichern. Alternativ können Sie auch das Werkzeug In Layer-Datei speichern verwenden.

  • Die Ausgabe kann auch nur mit einer Teilmenge der Bänder erstellt werden. Auf diese Weise können Sie Zeit und Festplattenspeicher sparen.

Syntax

MakeMosaicLayer(in_mosaic_dataset, out_mosaic_layer, {where_clause}, {template}, {band_index}, {mosaic_method}, {order_field}, {order_base_value}, {lock_rasterid}, {sort_order}, {mosaic_operator}, {cell_size}, {processing_template})
ParameterErklärungDatentyp
in_mosaic_dataset

Der Pfad und der Name des Eingabe-Mosaik-Datasets.

Mosaic Layer
out_mosaic_layer

Der Name des Ausgabe-Mosaik-Layers.

Mosaic Layer
where_clause
(optional)

Mit SQL können Sie eine Abfrage definieren.

SQL Expression
template
(optional)

Die Ausgabeausdehnung kann durch Angabe der vier Koordinaten oder mit der Ausdehnung eines vorhandenen Layers angegeben werden.

Extent
band_index
[ID,...]
(optional)

Wählen Sie aus, welche Bänder für den Layer exportiert werden sollen. Wenn Sie keine Bänder angeben, werden in der Ausgabe alle Bänder verwendet.

Value Table
mosaic_method
(optional)

Wählen Sie die Mosaik-Methode aus. Die Mosaik-Methode bestimmt, wie der Layer aus den verschiedenen Rastern im Mosaik-Dataset erstellt wird.

  • CLOSEST_TO_CENTERErmöglicht das Sortieren von Rastern anhand einer Reihenfolge, bei der Raster, deren Zentren dem Zentrum der Ansicht am nächsten liegen, auf der höchsten Ebene platziert werden.
  • NORTH_WESTErmöglicht das Sortieren von Rastern anhand einer Reihenfolge, bei der Raster, deren Zentren dem Nordwesten am nächsten liegen, auf der höchsten Ebene platziert werden.
  • LOCK_RASTERErmöglicht das Sperren der Anzeige einzelner oder mehrerer Raster anhand der ID oder des Namens. Wenn Sie diese Option auswählen, müssen Sie "Raster-ID für Sperre" angeben.
  • BY_ATTRIBUTESortiert Raster auf Grundlage eines Attributfeldes und seines Unterschiedes vom Basiswert. Wenn diese Option ausgewählt wird, müssen auch das Sortierfeld und die Parameter für den Basiswert der Sortierung festgelegt werden.
  • CLOSEST_TO_NADIRErmöglicht das Sortieren von Rastern anhand einer Reihenfolge, bei der Raster, deren Fußpunkt dem Zentrum der Ansicht am nächsten liegt, auf der höchsten Ebene platziert werden. Der Fußpunkt kann sich vom Mittelpunkt unterscheiden, besonders in schiefachsigen Bildern.
  • CLOSEST_TO_VIEWPOINTErmöglicht das Sortieren von Rastern anhand einer Reihenfolge, bei der Raster, deren Fußpunkt dem benutzerdefinierten Betrachtungspunkt am nächsten liegt, auf der höchsten Ebene platziert werden.
  • SEAMLINESchneidet Raster mit der für das jeweilige Raster festgelegten Seamline-Form aus und verwendet eine optionale Glättung entlang der Ränder. Die Reihenfolge wird während der Seamline-Erstellung vordefiniert. Der Mosaik-Operator "LAST" ist bei dieser Mosaik-Methode nicht zulässig.
String
order_field
(optional)

Wählen Sie das gewünschte Sortierfeld aus. Bei der Mosaik-Methode BY_ATTRIBUTE muss das Standardfeld zum Sortieren von Rastern bestimmt werden. Die Liste der Felder umfasst definitionsgemäß die Felder aus der Service-Tabelle mit dem Typ "Metadaten".

String
order_base_value
(optional)

Der Basiswert für die Sortierung. Die Bilder werden anhand der Differenz zwischen diesem Wert und dem Attributwert im angegebenen Feld sortiert.

String
lock_rasterid
(optional)

Die Raster-ID oder der Rastername, für die bzw. den der Service gesperrt werden soll, sodass nur die angegebenen Raster angezeigt werden. Wenn dies nicht angegeben wird, wird die Systemstandardeinstellung übernommen. Mehrere IDs können als durch Semikolons getrennte Liste definiert werden.

String
sort_order
(optional)

Wählen Sie aus, ob die Sortierreihenfolge absteigend oder aufsteigend verläuft.

  • ASCENDINGDie Sortierreihenfolge ist aufsteigend. Dies ist die Standardeinstellung.
  • DESCENDINGDie Sortierreihenfolge ist absteigend.
String
mosaic_operator
(optional)

Wählen Sie den Mosaik-Operator aus. Haben zwei oder mehr Raster die gleiche Sortierpriorität, wird die Sortierreihenfolge mit diesem Parameter weiter verfeinert.

  • FIRSTDas erste Raster in der Liste steht an erster Stelle. Dies ist die Standardeinstellung.
  • LASTDas letzte Raster in der Liste steht an erster Stelle.
  • MINDas Raster mit dem niedrigsten Wert steht an erster Stelle.
  • MAXDas Raster mit dem höchsten Wert steht an erster Stelle.
  • MEANDer durchschnittliche Pixelwert steht an erster Stelle.
  • BLENDDer Ausgabezellenwert wird aus mehreren Werten gebildet. Er hängt von einem auf Gewichtung basierenden Algorithmus und von der Entfernung zwischen dem Pixel und der Kante innerhalb der überlappenden Fläche ab.
  • SUMDer Ausgabezellenwert ist das Aggregat aller überlappenden Zellen.
String
cell_size
(optional)

Die Zellengröße des Ausgabe-Mosaik-Layers.

Double
processing_template
(optional)

Die Verarbeitungsvorlage für Raster-Funktionen, die auf den Ausgabe-Mosaik-Layer angewendet werden kann.

  • NoneKeine Verarbeitungsvorlage
String

Codebeispiel

MakeMosaicLayer - Beispiel 1 (Python-Fenster)

Dies ist ein Python-Beispiel für MakeMosaicLayer.

arcpy.MakeMosaicLayer_management(
        "fgdb.gdb/mdsrc", "mdlayer2", "", "clipmd.shp", "3;2;1", 
		"BY_ATTRIBUTE", "Tag", "Dataset", "", "DESCENDING", "LAST", "10", 
		processing_template="NDVI")
MakeMosaicLayer - Beispiel 2 (Python-Fenster)

Dies ist ein Python-Skriptbeispiel für MakeMosaicLayer.

arcpy.MakeMosaicLayer_management(
        "fgdb.gdb/mdsrc", "mdlayer2", "", "clipmd.shp", "3;2;1", 
		"BY_ATTRIBUTE", "Tag", "Dataset", "", "DESCENDING", "LAST", "10", 
		processing_template="Custom_func")

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja