Skip To Content

Verschieben

Zusammenfassung

Hiermit wird das Raster an eine neue geographische Position basierend auf X- und Y-Versatzwerten verschoben. Dieses Werkzeug ist hilfreich, wenn Ihr Raster-Dataset verschoben werden muss, um es an einer anderen Datendatei auszurichten.

Abbildung

Abbildung "Verschieben"

Verwendung

  • Die Zellengröße des Ausgabe-Rasters ist mit der des Eingabe-Rasters identisch.

  • Die Anzahl der Zeilen und Spalten ist in Ausgabe- und Eingabe-Raster gleich, unabhängig davon, welche Parameter Sie angeben.

  • Die Koordinaten der linken unteren Ecke des Ausgabe-Rasters werden vom Eingabe-Raster um die angegebenen X- und Y-Koordinatenwerte versetzt.

  • Wenn Sie einen negativen X-Koordinatenwert verwenden, wird die Ausgabe nach links versetzt. Wenn Sie einen positiven X-Koordinatenwert verwenden, wird die Ausgabe nach rechts versetzt. Wenn Sie einen negativen Y-Koordinatenwert verwenden, wird die Ausgabe nach unten versetzt. Wenn Sie einen positiven Y-Koordinatenwert verwenden, wird die Ausgabe nach oben versetzt.

  • Das Ausgabe-Raster-Dataset wird entsprechend der Position des Eingabe-Fang-Rasters verschoben, sodass das neue verschobene Dataset perfekt an einem anderen Raster-Dataset ausgerichtet werden kann.

  • Mit der Funktion "Verschieben" können keine Resampling- oder Entzerrungsaufgaben durchgeführt werden.

  • Sie können die Ausgabe in den Formaten BBIL, BIP, BMP, BSQ, DAT, Esri Grid, GIF, IMG, JPEG, JPEG 2000, PNG, TIFF, MRF, CRF oder einem beliebigen Geodatabase-Raster-Dataset speichern.

  • Beim Speichern eines Raster-Datasets in einer JPEG-Datei, einer JPEG 2000-Datei oder einer Geodatabase können Sie im Dialogfeld Umgebungen einen Komprimierungstyp und eine Komprimierungsqualität festlegen.

Syntax

Shift(in_raster, out_raster, x_value, y_value, {in_snap_raster})
ParameterErklärungDatentyp
in_raster

Das Eingabe-Raster-Dataset.

Mosaic Layer; Raster Layer
out_raster

Dies ist das Ausgabe-Raster-Dataset.

Wenn Sie das Raster-Dataset in einem Dateiformat speichern, müssen Sie die Dateierweiterung angeben:

  • .bil: Esri BIL
  • .bip:Esri BIP
  • .bmp: BMP
  • .bsq: Esri BSQ
  • .dat: ENVI DAT
  • .gif: GIF
  • .img: ERDAS IMAGINE
  • .jpg: JPEG
  • .jp2: JPEG 2000
  • .png: PNG
  • .tif: TIFF
  • .mrf: MRF
  • .crf: CRF
  • Keine Erweiterung für Esri Grid

Beim Speichern eines Raster-Datasets in einer Geodatabase darf dem Namen des Raster-Datasets keine Dateierweiterung hinzugefügt werden.

Beim Speichern eines Raster-Datasets in einer JPEG-Datei, einer JPEG 2000-Datei, einer TIFF-Datei oder einer Geodatabase können Sie im Dialogfeld Umgebungseinstellungen einen Komprimierungstyp und eine Komprimierungsqualität festlegen.

Raster Dataset
x_value

Der Wert, der zum Verschieben der X-Koordinaten verwendet wird.

Double
y_value

Der Wert, der zum Verschieben der Y-Koordinaten verwendet wird.

Double
in_snap_raster
(optional)

Das Raster-Dataset, das zum Ausrichten der Zellen des Ausgabe-Raster-Datasets verwendet wird.

Raster Layer

Codebeispiel

Shift - Beispiel 1 (Python-Fenster)

Dies ist ein Python-Beispiel für das Werkzeug Shift.

import arcpy
arcpy.Shift_management("c:/data/image.tif", "c:/output/shift.tif", "100",\
                       "150", "snap.tif")
Shift - Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Dies ist ein Python-Skriptbeispiel für das Werkzeug Shift.

##====================================
##Shift
##Usage: Shift_management in_raster out_raster x_value y_value {in_snap_raster}
    
import arcpy

arcpy.env.workspace = r"C:/Workspace"

##Shift a TIFF image by 4.5 in X direction and 6 in Y direction
##Snap the output to a existing raster dataset
arcpy.Shift_management("image.tif", "shift.tif", "4.5", "6", "snap.tif")

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen