Skip To Content

Ausgabe-XY-Domäne (Umgebungseinstellung)

Werkzeuge, die die Umgebungseinstellung „Ausgabe-XY-Domäne“ berücksichtigen, legen den angegebenen Bereich auf die XY-Domäne des Ausgabe-Datasets fest.

Geodatasets, die in Geodatabases der Version 9.2 oder höher erstellt wurden, berechnen automatisch eine gültige XY-Domäne basierend auf dem Koordinatensystem. Diese Umgebung wird nur berücksichtigt, wenn Geodatasets in einer Geodatabase vor Version 9.2 erstellt werden oder wenn das Koordinatensystem des Ausgabe-Geodatasets unbekannt ist.

Verwendungshinweise

  • Die XY-Domäne wird nur verwendet, wenn es sich bei der Ausgabe um eine Geodatabase-Feature-Class, einen Raster-Katalog oder ein Feature-Dataset handelt.
  • Die Umgebungseinstellung wird ignoriert, wenn sich die Ausgabe in einem Geodatabase-Feature-Dataset befindet, da alle Geodatasets in einem Feature-Dataset automatisch die gleiche XY-Domäne haben.
  • Wenn die Ausgabe in einer Geodatabase vor Version 9.2 erstellt wird oder ein unbekanntes Koordinatensystem aufweist, erfolgt die Berechnung der gültigen XY-Domäne bei den meisten Werkzeugen auf der Grundlage der Ausdehnung der Eingaben. Werkzeuge ohne Eingabe-Dataset, z.B. Feature-Class erstellen und Feature-Dataset erstellen, verfügen nicht über die erforderlichen Informationen zum Berechnen einer gültigen XY-Domäne. Daher ist es wichtig, die Einstellung für die Ausgabe-XY-Domäne festzulegen, wenn Sie diese Werkzeuge in einer Geodatabase vor Version 9.2 oder bei einem unbekannten Koordinatensystem verwenden.
  • Wenn die Umgebungseinstellungen für die XY-Auflösung und die XY-Domäne festgelegt sind, wird die Auflösung in Kombination mit dem Domänenursprung (MinX- und MinY-Koordinaten) verwendet. Dies gilt nur, wenn die Ausgabe in einer Geodatabase vor Version 9.2 erstellt wird oder ein unbekanntes Koordinatensystem aufweist. Wenn das Ausgabe-Geodataset in einer Geodatabase der Version 9.2 oder höher gespeichert wird und ein bekanntes Koordinatensystem aufweist, werden die Einstellungen für die XY-Domäne vollständig ignoriert. Die Einstellung für die XY-Auflösung wird jedoch weiterhin berücksichtigt.
  • Für die Koordinaten, die in der Umgebung eingegeben wurden, wird angenommen, dass die Einheiten denen des Ausgabe-Koordinatensystems entsprechen.
  • Wenn es sich bei der Ausgabe um eine Standalone-Geodatabase-Feature-Class handelt und die XY-Domäne des Geodatasets für Verarbeitung und Ausgabe die Ausdehnung der verarbeiteten Features nicht abdeckt (z. B. für "union_analysis"), wird eine XY-Domäne berechnet, die groß genug für alle Features ist.
  • Um zu vermeiden, dass versehentlich Geodatasets mit äußerst kleinen XY-Auflösungswerten erstellt werden (wodurch die Performance und Speichergröße beeinträchtigt werden können), sollte immer die Einstellung für die Geoverarbeitungsumgebung der XY-Auflösung verwendet werden, wenn die XY-Domänenumgebung verwendet wird.

Dialogfeldsyntax

  • Gleich wie Eingabe Verwenden Sie die XY-Domäne aus den Eingabedaten.
  • Wie unten angegeben Geben Sie den Koordinatenbereich über die nachfolgenden Felder an:
    • Min X – Der Wert der kleinsten X-Koordinate der Domäne
    • Min Y – Der Wert der kleinsten Y-Koordinate der Domäne
    • Max X – Der Wert der größten X-Koordinate der Domäne
    • Max Y – Der Wert der größten Y-Koordinate der Domäne

Skriptsyntax

arcpy.env.XYDomain = "xMin yMin xMax yMax"

ParameterErläuterung

"xMin yMin xMax yMax"

Geben Sie die folgenden Werte an:

  • xMin – Minimaler X-Koordinatenwert
  • yMin – Minimaler Y-Koordinatenwert
  • xMax – Maximaler X-Koordinatenwert
  • yMax – Maximaler Y-Koordinatenwert

Wenn für die XY-Domäne eine leere Zeichenfolge festgelegt wird, wird die XY-Domäne standardmäßig aus den Eingabedaten verwendet.

Syntax der XY-Domäne
import arcpy
 
# Set the XY Domain to 
#   xmin of -180
#   ymin of -90
#   xmax of 180
#   ymax of 90
arcpy.env.XYDomain ="-180 -90 180 90"

Verwandte Themen