Skip To Content

Beibehalten von Global-IDs (Umgebungseinstellung)

Werkzeuge, die die Umgebung zur Beibehaltung von Global-IDs berücksichtigen, verwenden die Global-ID-Werte des vorhandenen Eingabe-Datasets erneut, wenn Zeilen an ein Ziel-Dataset angehängt werden.

Verwendungshinweise

  • Dies ist hilfreich für Workflows, bei denen der Global-ID-Wert für die Zeile beim Exportieren oder Anhängen von Daten identisch bleiben muss.
  • Für das Werkzeug Anhängen gilt diese Umgebung nur für Enterprise-Geodatabase-Daten und kann nur für Daten verwendet werden, die das Global-ID-Feld mit einem eindeutigen Index aufweisen. Wenn das Global-ID-Feld über keinen eindeutigen Index verfügt, kann das Werkzeug möglicherweise nicht ausgeführt werden. Um dem Global-ID-Feld einen eindeutigen Index hinzuzufügen, können Sie das Geoverarbeitungswerkzeug Attributindex hinzufügen verwenden.

Dialogfeldsyntax

  • Aktiviert: Der Vorgang behält die vorhandenen Global-ID-Werte bei.
  • Deaktiviert: Der Vorgang behält die Global-ID-Werte von Features nicht bei und erstellt stattdessen neue. Dies ist die Standardeinstellung.

Skriptsyntax

arcpy.env.preserveGlobalIds = boolean_option

ParameterErläuterung

boolean_option

Bei der Einstellung True behält der Vorgang die vorhandenen Global-ID-Werte bei.

Bei der Einstellung False behält der Vorgang die vorhandenen Global-ID-Werte von Features nicht bei und erstellt stattdessen neue. Dies ist die Standardeinstellung.

preserveGlobalIds-Syntax

Skriptbeispiel

import arcpy
# Set the preserveGlobalIds environment to True
arcpy.env.preserveGlobalIds = True