Skip To Content

Z-Toleranz (Umgebungseinstellung)

Werkzeuge, die diese Umgebungseinstellung berücksichtigen, überschreiben die Standard-Z-Toleranz für in einer Geodatabase erstellte Geodatasets.

Eine Beschreibung der Standard-Z-Toleranz finden Sie im folgenden Thema: Raumbezug und Geoverarbeitung.

Verwendungshinweise

  • Diese Umgebungseinstellung wird ignoriert, wenn sich die Ausgabe in einem Feature-Dataset der Geodatabase befindet.
  • Für Werkzeuge wie Feature-Class erstellen, Feature-Dataset erstellen und Raster-Katalog erstellen ist die Standard-Z-Toleranz für das Ausgabe-Geodataset 0,001 Meter (1 Millimeter) oder die entsprechende vertikale Koordinateneinheit.
  • Wenn die Maßeinheiten für die Toleranz nicht festgelegt oder als "Unbekannt" festgelegt sind, wird angenommen, dass die Einheiten den Einheiten des vertikalen Ausgabe-Koordinatensystems entsprechen.
  • Wenn die Z-Toleranz kleiner als das Doppelte der Z-Auflösung des Ausgabe-Geodatasets ist, wird eine Z-Toleranz verwendet, die doppelt so groß wie die Z-Auflösung ist.
  • Z-Toleranzen bleiben in Geodatabase-Versionen vor 9.2 nicht erhalten.

Dialogfeldsyntax

Z-Toleranz – Die Z-Toleranz, die für die von Geoverarbeitungswerkzeugen erstellten Geodatasets festgelegt werden soll. Wenn die Standard-Z-Toleranz nicht zulässig ist, legen Sie diese Umgebungseinstellung fest.

Skriptsyntax

arcpy.env.ZTolerance = linear_unit

ParameterErläuterung

linear_unit

Die Z-Toleranz, die für die von Geoverarbeitungswerkzeugen erstellten Geodatasets festgelegt werden soll. Wenn die Standard-Z-Toleranz nicht zulässig ist, legen Sie diese Umgebungseinstellung fest.

ZTolerance-Syntax

Skriptbeispiel

import arcpy

# Set the ZTolerance to 0.02 Meters
arcpy.env.ZTolerance = "0.02 Meters"

Verwandte Themen