Skip To Content

Beispiele für die Verwendung von logischen Werkzeugen in "ModelBuilder"

Wenn Daten vorhanden

Im nachfolgenden Beispiel wird mittels des Werkzeugs Wenn Daten vorhanden überprüft, ob die Eingabe-Features aus einem Modellparameter vorhanden sind. Das Werkzeug Wenn Daten vorhanden weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Wenn die Eingabe vorhanden ist, werden die Ausgabevariable True und die Vorbedingung auf wahr gesetzt und ermöglichen die Ausführung des Werkzeugs Feld berechnen. Wenn die Ausgabevariable False wahr ist (d. h. die Daten sind nicht vorhanden), erstellt das Modell eine Kopie eines anderen Datasets und führt das Werkzeug Feld berechnen anhand dieses alternativen Datasets als Eingabe aus.

Werkzeug "Wenn Daten vorhanden" in ModelBuilder

Wenn Feld vorhanden

Im nachfolgenden Beispiel wird mit Wenn Feld vorhanden überprüft, ob Felder eines bestimmten Namens bereits in einem Dataset vorhanden sind. Das Werkzeug Wenn Feld vorhanden weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Wenn das Feld nicht vorhanden ist im Eingabe-Dataset, werden die Ausgabevariable False und die Vorbedingung auf wahr gesetzt und ermöglichen die Ausführung des Werkzeugs Feld berechnen. Wenn die Ausgabevariable True wahr ist (d. h. das Feld ist nicht vorhanden), wird das Modell beendet, da mit der Verzweigung True keine Werkzeuge verbunden sind.

Werkzeug "Wenn Feld vorhanden" in ModelBuilder

Wenn Auswahl vorhanden

Im nachfolgenden Beispiel wird mit dem Werkzeug Wenn Auswahl vorhanden überprüft, ob die Eingabe über ausgewählte Features verfügt, und ggf. die Anzahl der ausgewählten Features ermittelt. Wenn Auswahl vorhanden wird nach der ersten Ausführung von Auswahl-Layer nach Attribut verwendet. Das Werkzeug Wenn Auswahl vorhanden weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Wenn die Eingabe ausgewählte Features aufweist, werden die Ausgabevariable True und die Vorbedingung auf wahr gesetzt und ermöglichen die Ausführung des Werkzeugs Summenstatistik. Wenn die Ausgabevariable False wahr ist (d. h. es sind keine Features ausgewählt), wird das Modell beendet, da mit der Verzweigung False keine Werkzeuge verbunden sind.

Werkzeug "Wenn Auswahl vorhanden" in ModelBuilder

Wenn Koordinatensystem gleich

Im nachfolgenden Beispiel wird mit dem Werkzeug Wenn Koordinatensystem gleich in ModelBuilder überprüft, ob ein Dataset über ein bestimmtes Koordinatensystem verfügt. Das Werkzeug Wenn Koordinatensystem gleich weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Dieses Modell durchläuft Feature-Classes in einer Geodatabase und überprüft, ob die einzelnen Feature-Classes über ein bestimmtes Koordinatensystem verfügen. Wenn für keine Feature-Class ein Koordinatensystem angegeben wurde, werden die Ausgabevariable False und die Vorbedingung auf wahr gesetzt und ermöglichen die Ausführung des Werkzeugs Projizieren. Wenn die Ausgabevariable True wahr ist (d. h. das Eingabe-Dataset verfügt über das angegebene Koordinatensystem), wird das Modell beendet, da mit der Verzweigung True keine Werkzeuge verbunden sind.

Werkzeug "Wenn Koordinatensystem gleich" in ModelBuilder

Wenn Datentyp gleich

Im folgenden Beispiel wird mit dem Werkzeug Wenn Datentyp gleich der Datentyp des Eingabe-Datasets überprüft. Das Werkzeug Wenn Datentyp gleich weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Dieses Modell überprüft, ob der Parameter des Eingabedatenmodells ein Shapefile oder eine Feature-Class ist und verarbeitet dann die Daten entsprechend. Wenn es sich bei den Eingabedaten um ein Shapefile handelt, werden die Ausgabevariable True und die Vorbedingung auf wahr gesetzt und ermöglichen die Ausführung der unteren Verzweigung mehrerer Instanzen der Werkzeuge Feld hinzufügen und Feld berechnen. Wenn die Ausgabevariable False auf wahr gesetzt ist (d. h. die Eingabedaten sind kein Shapefile), führt das Modell die obere Verzweigung aus.

Werkzeug "Wenn Datentyp gleich" in ModelBuilder

Wenn Feature-Typ gleich

Im nachfolgenden Beispiel wird mit dem Werkzeug Wenn Feature-Typ gleich überprüft, ob ein bestimmtes Dataset eine Punkt-Feature-Class ist. Das Werkzeug Positionen hinzufügen akzeptiert ausschließlich Punkte als Eingabe. Wenn also keine Punkte als Eingabe in das Modell bereitgestellt werden, können die Eingabe-Features zunächst in Punkte umgewandelt werden. Das Werkzeug If Wenn Feature-Typ gleich weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Wenn es sich bei den Eingabe-Features um Polygone oder Linien handelt, werden die Ausgabevariable True und die Vorbedingung auf wahr gesetzt und ermöglichen die Ausführung des Werkzeugs Feature in Punkt und die Umwandlung der Features in Punkte. Wenn die Ausgabevariable False wahr ist (d. h. bei den Eingabe-Features handelt es sich weder um Polygone noch um Linien), verwendet das Modell die Eingabe-Features unverändert, ohne sie zunächst in Punkte umzuwandeln.

Dieses Modell verwendet außerdem das Werkzeug Verzweigungen zusammenführen, um die Verzweigungen True und False zusammenzuführen, damit dieselbe Werkzeugkette für jede Verzweigung ausgeführt werden kann.

Werkzeug "Wenn Feature-Typ gleich" in ModelBuilder

Wenn Feldwert gleich

Im folgenden Beispiel wird mit dem Werkzeug Wenn Feldwert gleich überprüft, ob die Eingabedaten einen bestimmten Wert in einem Attributfeld aufweisen. Das Werkzeug Wenn Feldwert gleich weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Wenn das angegebene Feld den Testwert enthält, werden die Ausgabevariable True und die Vorbedingung auf wahr gesetzt und ermöglichen die Ausführung des Werkzeugs Symbolisierung aus Layer anwenden. Wenn der Testwert nicht im Attributfeld enthalten ist, ist die Ausgabevariable False wahr und das Werkzeug Verbindung hinzufügen wird ausgeführt, bevor die Symbolisierung angewendet wird.

Werkzeug "Wenn Feldwert gleich" in ModelBuilder

Wenn Zeilenanzahl gleich

Im folgenden Beispiel wird mit dem Werkzeug Wenn Zeilenanzahl gleich die Anzahl der Datensätze im Eingabe-Dataset überprüft. Das Werkzeug Wenn Zeilenanzahl gleich weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Wenn das Eingabe-Dataset mehrere Features aufweist, werden die Ausgabevariable True und die Vorbedingung auf wahr gesetzt und ermöglichen die Ausführung des Werkzeugs Zusammenführen. Wenn das Eingabe-Dataset nur ein Feature aufweist, ist die Ausgabevariable False wahr und es werden die Werkzeuge der unteren Verzweigung ausgeführt.

Werkzeug "Wenn Zeilenzahl gleich" in ModelBuilder

Wenn räumliche Beziehung vorhanden

Im nachfolgenden Beispiel wird mit dem Werkzeug Wenn räumliche Beziehung gleich in ModelBuilder überprüft, ob ein Layer über Features verfügt, die in einer räumlichen Beziehung mit den Features eines anderen Layers stehen. Das logische Werkzeug Wenn räumliche Beziehung gleich weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Wenn in diesem Beispiel die Kriminalitätsdaten den Schulbezirk schneiden, werden die Ausgabevariable True und die Vorbedingung auf wahr gesetzt und ermöglichen die Ausführung der Werkzeuge Feature-Layer erstellen und Layer lagebezogen auswählen. Wenn die Ausgabevariable False wahr ist (d. h. keine Eingabe-Features weisen die angegebene räumliche Beziehung mit den ausgewählten Features auf), wird das Modell beendet, da keine Werkzeuge mit der Verzweigung False verbunden sind.

Werkzeug "Wenn räumliche Beziehung gleich" in ModelBuilder

Wenn Wert gleich

Im nachfolgenden Beispiel wird das Werkzeug Wenn Wert gleich verwendet, um bezahlbaren Wohnraum in den aktuellen Immobilienlisten zu finden. Das Modell verfügt über drei Eingabeparameter, über die potenzielle Käufer Werte für Type of Property, Maximum Price und eine boolesche Auswahl für Are you flexible with the price? eingeben können. Das logische Werkzeug Wenn Wert gleich überprüft dann, ob der potenzielle Käufer bei den ausgewählten Werten flexibel ist. Das Werkzeug Wenn Wert gleich weist zwei boolesche Ausgaben auf: True und False. Ist der Käufer flexibel, werden die Variable True und die Vorbedingung auf "True" gesetzt. Dann kann das Werkzeug Layer nach Attributen auswählen dem angegebenen Preis einen Puffer von weiteren 100.000 US-Dollar hinzufügen, bevor alle Häuser aus den verfügbaren Hauseinträgen ausgewählt werden. Ist der Käufer nicht flexibel, werden der Parameter False und die Vorbedingung auf "True" gesetzt. Dann kann das Werkzeug Layer nach Attributen auswählen nur die Häuser auswählen, die innerhalb der vom Käufer angegebenen Preisspanne liegen.

Werkzeug "Wenn Wert gleich" in ModelBuilder