Skip To Content

NetCDF-Feature-Layer erstellen

Zusammenfassung

Hiermit wird ein Feature-Layer aus einer netCDF-Datei erstellt.

Verwendung

  • Bei sehr großen netCDF-Dateien kann es zu einer Verzögerung zwischen der Werkzeugausführung und der ersten Darstellung des netCDF-Layers kommen. Die nächste Darstellung des Layers erfolgt ohne Verzögerung.

  • Der netCDF-Feature-Layer kann als Eingabe für jedes beliebige Geoverarbeitungswerkzeug verwendet werden, das die Eingabe von Feature-Classes unterstützt.

  • Der temporäre Feature-Layer kann mit dem Werkzeug In Layer-Datei speichern als Layer-Datei oder mit dem Werkzeug Features kopieren als neue Feature-Class gespeichert werden.

  • Bei Angabe identischer Layer-Namen werden vorhandene Feature-Layer überschrieben.

  • Zusätzliche Koordinatenvariablen werden in den Dropdown-Listen X-Variable und Y-Variable aufgeführt und, sofern angegeben, bei der Ausführung verarbeitet. Sie werden nicht in der Dropdown-Liste Dimensionswerte für den Parameter aufgeführt und können in der Befehlszeile oder in Skripten nicht als Wert für diesen Parameter festgelegt werden.

  • Die Anzahl der Features im Layer entspricht der Anzahl der Einzelwerte in der Zeilendimension. Wenn mehrere Dimensionen ausgewählt sind, entspricht die Anzahl der Datensätze dem Produkt der Anzahl an Einzelwerten in diesen Dimensionen.

  • Wenn keine Zeilendimension angegeben ist, wird lediglich ein Feature erstellt.

  • Der Feldtyp wird entsprechend dem Typ der netCDF-Variablen festgelegt.

  • Der erste Wert, der nicht zu einer Zeilendimension gehört, wird verwendet, um die Standardansicht einer mehrdimensionalen Variablen zu erstellen.

  • Die Kalenderattributwerte noleap und 365_day, die der Zeitkoordinatenvariablen in der netCDF-Datei zugewiesen sind, werden in ArcGIS nicht berücksichtigt.

Syntax

MakeNetCDFFeatureLayer(in_netCDF_file, variable, x_variable, y_variable, out_feature_layer, {row_dimension}, {z_variable}, {m_variable}, {dimension_values}, {value_selection_method})
ParameterErklärungDatentyp
in_netCDF_file

Die Eingabe-netCDF-Datei.

File
variable
[variable,...]

Die netCDF-Variable bzw. netCDF-Variablen, die der Attributtabelle des Features als Felder hinzugefügt werden.

String
x_variable

Eine netCDF-Koordinatenvariable zum Festlegen der X- bzw. Längenkoordinaten des Ausgabe-Layers.

String
y_variable

Eine netCDF-Koordinatenvariable zum Festlegen der Y- bzw. Breitenkoordinaten des Ausgabe-Layers.

String
out_feature_layer

Der Name des Ausgabe-Feature-Layers.

Feature Layer
row_dimension
[row_dimension,...]
(optional)

Die netCDF-Dimension bzw. netCDF-Dimensionen, die verwendet werden, um Features mit Einzelwerten im Feature-Layer zu erstellen. Die hier festgelegten Dimensionen bestimmen die Anzahl der Features im Feature-Layer sowie die Felder, die in der Attributtabelle des Feature-Layers enthalten sind.

Wenn "StationID" beispielsweise eine Dimension in der netCDF-Datei ist, die über 10 Werte verfügt, und Sie "StationID" als zu verwendende Dimension festlegen, werden 10 Features erstellt (d. h., es werden 10 Zeilen in der Attributtabelle des Feature-Layers erstellt). Wenn "StationID" und "time" verwendet werden und drei Zeitintervalle vorhanden sind, werden 30 Features erstellt (d. h., es werden 30 Zeilen in der Attributtabelle des Feature-Layers erstellt). Wenn Sie den netCDF-Feature-Layer animieren möchten, wird aus Effizienzgründen davon abgeraten, die Zeit als Zeilendimension zu verwenden. Die Zeit ist weiterhin als Dimension verfügbar, über die eine Animation erfolgen kann, diese Informationen werden jedoch nicht in der Attributtabelle gespeichert.

String
z_variable
(optional)

Eine netCDF-Variable zum Festlegen der Höhenwerte (Z-Werte) für Features.

String
m_variable
(optional)

Eine netCDF-Variable zum Festlegen von linearen Messwerten (M-Werte) für Features.

String
dimension_values
[[dimension, {value}],...]
(optional)

Der Wert (z. B. 30.01.05) der Dimension (z. B. der Zeit) bzw. der Dimensionen, der beim Anzeigen der Variablen im Ausgabe-Layer verwendet wird. Standardmäßig wird der erste Wert der Dimension(en) verwendet.

  • dimension: Eine netCDF-Dimension.
  • {value}: Der Wert der zu verwendenden Dimension.
Value Table
value_selection_method
(optional)

Gibt die Auswahlmethode für Dimensionswerte an.

  • BY_VALUEDer Eingabewert entspricht dem tatsächlichen Dimensionswert.
  • BY_INDEXDer Eingabewert entspricht der Position bzw. dem Index eines Dimensionswertes. Der Index basiert auf 0, d. h., die erste Position lautet 0.
String

Codebeispiel

MakeNetCDFFeatureLayer - Beispiel 1 (Python-Fenster)

Hiermit wird ein Feature-Layer aus einer netCDF-Datei erstellt.

import arcpy
arcpy.MakeNetCDFFeatureLayer_md("C:/data/netcdf/rainfall.nc",
                                "pptx","longitude","latitude","rainfall",
                                "station")
MakeNetCDFFeatureLayer - Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Hiermit wird ein Feature-Layer aus einer netCDF-Datei erstellt.

# MakeNetCDFFeatureLayer_Ex_02.py
# Description: Create a feature layer from a netCDF file.
# Requirements: None

# Import system modules
import arcpy

# Set local variables
inNetCDFFile = "C:/data/netcdf/rainfall.nc"
inVariables = "pptx"
inXVariable = "longitude"
inYVariable = "latitude"
outFeatureLayer = "rainfall"
rowDimensions = "station"
ZVariable = ""
MVariable = ""
dimensionValues = ""
valueSelectionMethod = ""

#Execute MakeNetCDFFeatureLayer
arcpy.MakeNetCDFFeatureLayer_md(inNetCDFFile, inVariables, inXVariable, 
                                inYVariable, outFeatureLayer, rowDimensions, 
                                ZVariable, MVariable, dimensionValues, 
                                valueSelectionMethod)

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen