Skip To Content

Raster zusammenfassen (innerhalb)

Zusammenfassung

Fasst ein Raster basierend auf Flächen (Zonen) zusammen, die durch den ersten Eingabe-Layer definiert werden.

Abbildung

Werkzeug "Raster zusammenfassen (innerhalb)"

Verwendung

  • Eine Zone wird durch alle Flächen in der Eingabe definiert, die den gleichen Wert aufweisen. Die Flächen müssen nicht zusammenhängend sein.

  • Wenn die zusammenzufassenden Zonen- und Raser-Layer jeweils Raster mit derselben Auflösung sind, werden sie direkt verwendet. Wenn die Auflösungen verschieden sind, wird ein internes Resampling angewendet, um sie abzugleichen, bevor die zonale Operation ausgeführt wird.

  • Der zusammenzufassende Eingabe-Raster-Layer kann entweder ein Ganzzahl- oder ein Gleitkomma-Raster sein. Bei Gleitkomma-Rastern werden jedoch die zonalen Berechnungen für Mehrheit, Medianwert, Minderheit und Varianz nicht durchgeführt. Wenn es bei Mehrheits- und Minderheitsberechnungen zu einem Gleichstand kommt, basiert die Ausgabe für die Zone auf dem niedrigsten der verbundenen Werte.

  • Wenn die Zoneneingabe ein Image-Service ist, muss er eine Attributtabelle aufweisen.

  • Es wird empfohlen, ausschließlich Image-Services als Zoneneingabe zu verwenden, da Ihnen dies größere Kontrolle über die Vektor-in-Raster-Konvertierung bietet. Dies hilft sicherzustellen, dass Sie stets die erwarteten Ergebnisse erhalten.

  • Wenn die Eingabezone ein Feature-Service mit relativ kleinen Features ist, muss die Auflösung relativ zur Auflösung des zusammenzufassenden Eingabe-Raster-Layers sein. Wenn die Flächen einzelner Features kleiner sind als die Fläche einzelner Zellen im zusammenzufassenden Eingabe-Raster-Layer, werden diese Zonen bei der Feature-in-Raster-Konvertierung möglicherweise nicht dargestellt.

    Wenn die Ausgabe weniger Ergebnisse als erwartet enthält, müssen Sie eine geeignete Raster-Auflösung bestimmen, in der die Details der Feature-Eingabe dargestellt werden. Verwenden Sie dann diese Auflösung als Zellengröße in den Raster-Analyse-Einstellungen der Umgebung.

  • Wenn ein Feature-Service als Zoneneingabe verwendet wird, wird intern eine Vektor-in-Raster-Konvertierung darauf angewendet. Um sicherzustellen, dass die Ergebnisse der Konvertierung ordnungsgemäß an dem zusammenzufassenden Eingabe-Raster ausgerichtet sind, sollten Sie dafür sorgen, dass die Ausdehnung und das Fang-Raster in den Umgebungseinstellungen und den Raster-Einstellungen entsprechend festgelegt wurden.

  • Wenn die Zoneneingabe ein Punkt-Feature-Dataset ist, kann eine bestimmte Zelle des zusammenzufassenden Eingabe-Raster-Layers mehr als einen Punkt enthalten. Für derartige Zellen wird der Zonenwert durch den Punkt mit der höchsten Feature-ID bestimmt.

  • Wenn die Zonen-Feature-Eingabe überlappende Polygone aufweist, wird die zonale Analyse nicht für jedes einzelne Polygon ausgeführt. Da die Feature-Eingabe in ein Raster konvertiert wird, kann jede Position über nur einen Wert verfügen.

Syntax

SummarizeRasterWithin_ra (inputZoneLayer, zoneField, inputRasterLayertoSummarize, outputName, statisticType, {ignoreMissingValues})
ParameterErklärungDatentyp
inputZoneLayer

Der Layer, der die Grenzen der Flächen definiert. Sowohl Raster- als auch Feature-Services können als Zoneneingabe verwendet werden.

Sie legen ein bestimmtes Feld fest, um die Grenzen der Zonen zu definieren.

Raster Layer; Image Service; Feature Layer; String
zoneField

Das Feld, das jede Zone definiert.

Es kann sich dabei um ein Ganzzahl- oder ein Zeichenfolgefeld des Zonen-Datasets handeln.

String
inputRasterLayertoSummarize

Ermöglicht die Auswahl des Raster-Layers, den Sie zusammenfassen möchten.

Raster Layer; Image Service; String
outputName

Der Name des Ausgabe-Raster-Service.

Der Standardname basiert auf dem Werkzeugnamen und dem Namen des Eingabe-Layers. Wenn der Layer bereits vorhanden ist, werden Sie aufgefordert, einen anderen Namen einzugeben.

String
statisticType

Wählen Sie die zu berechnende Statistik aus.

Wenn das zusammenzufassende Raster ganze Zahlen enthält, sind folgende Optionen verfügbar: Durchschnitt, Mehrheit, Maximum, Median, Minimum, Minderheit, Bereich, Standardabweichung, Summe und Varianz.

Wenn das zusammenzufassende Raster Gleitkommazahlen enthält, sind diese Optionen verfügbar:Durchschnitt, Maximum, Minimum, Bereich, Standardabweichung und Summe.

  • MEAN Berechnet den Durchschnitt aller Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle. Dies ist die Standardeinstellung.
  • MAJORITY Ermittelt den am häufigsten vorkommenden Wert aus allen Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle.
  • MAXIMUM Ermittelt den größten Wert aus allen Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle.
  • MEDIAN Ermittelt den Medianwert aus allen Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle.
  • MINIMUM Ermittelt den kleinsten Wert aus allen Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle.
  • MINORITY Ermittelt den am seltensten vorkommenden Wert aus allen Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle.
  • RANGE Berechnet die Differenz zwischen dem größten und kleinsten Wert aus allen Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle.
  • STD Berechnet die Standardabweichung aller Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle.
  • SUM Berechnet den Gesamtwert aus allen Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle.
  • VARIETY Berechnet die Anzahl der eindeutigen Werte für alle Zellen im zusammenzufassenden Raster-Layer, die zur selben Zone gehören wie die Ausgabezelle.
String
ignoreMissingValues
(optional)

Legt fest, ob sich fehlende Werte im zusammenzufassenden Raster-Layer auf die Ergebnisse der Zonen auswirken, in der sie liegen.

  • DATAInnerhalb einer bestimmten Zone werden nur Zellen, die über einen Wert im zusammenzufassenden Raster-Layer verfügen, zum Bestimmen des Ausgabewertes für diese Zone verwendet. Fehlende oder NoData-Zellen werden bei der Statistikberechnung ignoriert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • NODATAWenn innerhalb einer bestimmten Zone Zellen im zusammenzufassende Raster-Layer keinen Wert besitzen, wird davon ausgegangen, dass nicht genügend Informationen vorhanden sind, um statistische Berechnungen für alle Zellen in dieser Zone durchzuführen. Aus diesem Grund erhält die gesamte Zone im Ausgabe-Raster den Wert "NoData".
Boolean

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
outputRaster

Das Ausgabe-Raster.

Raster-Layer

Codebeispiel

SummarizeRasterWithin – Beispiel 1 (Python-Fenster)

In diesem Beispiel wird für jede Zone der Durchschnitt von Zellwerten im Raster-Layer bestimmt, der zusammengefasst werden soll.

import arcpy
arcpy.SummarizeRasterWithin_ra('https://MyPortal.esri.com/server/rest/services/Hosted/landuse/ImageServer',
                               'Landuse', 'https://MyPortal.esri.com/server/rest/services/Hosted/elevation/ImageServer',
                               'outRaster', 'MEAN', 'DATA')
SummarizeRasterWithin – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

In diesem Beispiel wird für jede Zone der Durchschnitt im Raster-Layer bestimmt, der zusammengefasst werden soll.

#-------------------------------------------------------------------------------
# Name: SummarizeRasterWithin_Ex_02.py
# Description: Calculates statistics on values of a raster 
#              within the zones of another dataset.
# Requirements: ArcGIS Image Server

# Import system modules
import arcpy

# Set local variables
inputZoneLayer = 'https://MyPortal.esri.com/server/rest/services/Hosted/landuse/ImageServer'
zoneField = 'Landuse'
inputRasterLayertoSummarize = 'https://MyPortal.esri.com/server/rest/services/Hosted/elevation/ImageServer'
outputName = 'outRaster'
statisticType = 'MEAN' 
ignoreMissingValues = 'DATA' 

arcpy.SummarizeRasterWithin_ra(inputZoneLayer, zoneField, inputRasterLayertoSummarize,
                               outputName, statisticType, ignoreMissingValues)

Lizenzinformationen

  • Basic: Erfordert ArcGIS Image Server
  • Standard: Erfordert ArcGIS Image Server
  • Advanced: Erfordert ArcGIS Image Server

Verwandte Themen