Skip To Content

Erstellen des kostengünstigsten Korridors

Mit der Spatial Analyst-Lizenz verfügbar.

Was ist ein Korridor?

Das Werkzeug Korridor gibt ein Raster zurück, in dem für jede Zellenposition die Summe der Kostenentfernungen (akkumulative Kosten) für zwei Eingabe-Raster mit akkumulativen Kosten berechnet wird. Die Summe der beiden Raster-Kosten gibt für jede Zellenposition die kostengünstigste Route von einem Ausgangspunkt zu einem anderen Ausgangspunkt an, die durch die Zellenposition verläuft.

Das Werkzeug Korridor ist mit dem Werkzeug Kostenpfad verwandt, das nur ein Ausgabe-Raster mit den kostengünstigsten Routen zurückgibt.

Warum wird der kostengünstigste Korridor gesucht?

Sie könnten das Werkzeug Korridor statt des Werkzeugs Kostenpfad verwenden, um zwei Gebiete eines Lebensraums für Rotwild in einem Naturschutzplan zu verbinden und den optimalen Korridor für das Rotwild zu erhalten, statt nur einen einzelnen Pfad zu puffern.

Erstellen eines Korridors

Um einen Korridor zu erstellen, müssen zwei akkumulative Raster mit einem Kostenentfernungswerkzeug (z. B. Kostenentfernung oder Pfadentfernung) erstellt werden – ein Raster für jeden Ausgangspunkt (oder jede Gruppe von Ausgangspunkten). Die folgenden Diagramme zeigen die Kostenoberflächen, die zu Demonstrationszwecken aus einer einzelnen Zellenposition erstellt werden. Das Verfahren wird tatsächlich für jede Zellenposition in den Eingabe-Rastern durchgeführt.

Eingabe-Raster für den Kostenpfad
Beispiel für einen Korridor – Erstellen von Kostenoberflächen

Das Werkzeug Korridor addiert anschließend die beiden akkumulativen Kostenoberflächen.

Addierte Raster mit kostengünstigsten Routen
Beispiel für einen Korridor – Addierte akkumulative Kostenoberflächen

Das Ausgabe-Raster identifiziert keine einzelne kostengünstigste Route zwischen den beiden Ausgangspunkten, sondern gibt den Bereich der akkumulativen Kosten zwischen den Ausgangspunkten an. Das heißt, die geringsten akkumulativen Kosten, um Ausgangspunkt 1 zu erreichen, plus die geringsten akkumulativen Kosten, um Ausgangspunkt 2 zu erreichen, ergeben die gesamten akkumulativen Kosten für eine Route, die durch eine Zelle verläuft. Es sind die geringsten akkumulativen Kosten, wenn eine Route von Ausgangspunkt 1 zu Ausgangspunkt 2 durch die Zelle erstellt wird.

Wenn alle Zellen mit Werten, die geringer als der maximale akkumulierte Entfernungswert (oder Schwellenwert) sind, im Korridor-Raster ausgewählt werden, entspricht das sich ergebende Ausgabe-Raster einem Streifen (oder Korridor) von Zellen, die die angegebenen Kosten nicht überschreiten. Die sich ergebende Schwellenwertausgabe kann als kostengünstigster Korridor von Zellen angezeigt werden, nicht als die kostengünstigste Route (eine einzelne Linie).

Kostengünstigster Korridor
Beispiel für einen Korridor – Schwellenwert der sich ergebenden Ausgabe

Alternative Methoden

Eine andere Möglichkeit, um den Korridor auf einen angegebenen Schwellenwert zu beschränken, ist die Verwendung von Bedingungsanweisungen. Nachfolgend finden Sie mehrere Beispiele, wie dies mit unterschiedlichen Werkzeugen implementiert wird.

  • Verwenden des Werkzeugs Con (im Toolset "Conditional") mit den folgenden Einstellungen:

    Input conditional raster : accum_cor

    Ausdruck : "Value < 100"

    Input true raster or constant value : 100

    Input false raster or constant value : 0

    Ausgabe-Raster : corr_thresh

  • Verwenden des Werkzeugs Nach Attributen extrahieren (im Toolset "Extraktion") mit den folgenden Einstellungen:

    Eingabe-Raster : accum_cor

    Where-Klausel : "Value < 100"

    Ausgabe-Raster : corr_thresh

  • Verwenden des Werkzeugs Test (im Toolset "Math > Logical") mit den folgenden Einstellungen:

    Eingabe-Raster : accum_cor

    Where-Klausel : "Value < 100"

    Ausgabe-Raster : corr_thresh

Wenn mehrere Ausgangspunkte als Eingabe für das Kostenentfernungswerkzeug verwendet wurden, um die Eingabe-Raster mit akkumulativen Kosten für das Werkzeug Korridor zu erstellen, können abhängig von den akkumulativen Kostenwerten zwischen den Ausgangspunkten und dem angegebenen Schwellenwert mehrere Korridore entstehen (jeweils ein Korridor zwischen den einzelnen Ausgangspunkten).

Verwandte Themen