Skip To Content

Punktdichte

Mit der Spatial Analyst-Lizenz verfügbar.

Zusammenfassung

Berechnet die Größe pro Flächeneinheit auf Basis von Punkt-Features, die sich innerhalb einer bestimmten Nachbarschaft um die einzelnen Zellen befinden.

Weitere Informationen zur Funktionsweise des Werkzeugs "Punktdichte"

Abbildung

Abbildung zur Punktdichte
OutRas = PointDensity(InPts, None, 30)

Verwendung

  • Nur die Punkte, die innerhalb der Nachbarschaft liegen, werden bei der Berechnung der Dichte berücksichtigt. Wenn keine Punkte in der Nachbarschaft einer bestimmten Zelle liegen, wird dieser Zelle der Wert "NoData" zugewiesen.

  • Die Werte im Ausgabe-Raster sind immer Gleitkommawerte.

  • Die Ausgabezellengröße kann über einen numerischen Wert definiert oder aus einem vorhandenen Raster-Dataset abgerufen werden. Wird die Zellengröße nicht explizit über den Parameterwert angegeben, wird sie aus der Umgebung Zellengröße abgeleitet, falls diese angegeben wurde. Wenn der Parameter und die Umgebung für die Zellengröße nicht angegeben wurden, aber die Umgebung Fang-Raster festgelegt wurde, wird die Zellengröße des Fang-Rasters verwendet. Wenn kein Wert angegeben wird, wird die Zellengröße aus der Breite oder Höhe der Ausdehnung (je nachdem was kürzer ist) berechnet, indem der Wert durch 250 dividiert wird. Dabei wird die Ausdehnung in der Umgebung in Ausgabekoordinatensystem angegeben.

  • Wenn die Zellengröße mit einem numerischen Wert angegeben wird, wird dieser vom Werkzeug direkt für das Ausgabe-Raster verwendet.

    Wenn die Zellengröße mit einem Raster-Dataset angegeben wird, zeigt der Parameter anstelle des Zellengrößenwerts den Pfad des Raster-Datasets an. Die Zellengröße dieses Raster-Datasets wird direkt in der Analyse verwendet, vorausgesetzt der Raumbezug stimmt mit dem Ausgabe-Raumbezug überein. Wenn der Raumbezug des Datasets nicht mit dem Ausgabe-Raumbezug übereinstimmt, wird er basierend auf der ausgewählten Projektionsmethode für Zellengröße projiziert.

  • Größere Werte des Radiusparameters führen zu einem stärker generalisierten Dichte-Raster. Kleinere Werte erzeugen ein Raster, in dem weitere Details angezeigt werden.

  • Wenn die Maßstabsfaktoreinheiten für Flächeneinheiten im Verhältnis zur Entfernung zwischen den Punkten klein sind, sind die Ausgabe-Raster-Werte möglicherweise klein. Um größere Werte zu erhalten, verwenden Sie den Flächeneinheits-Maßstabsfaktor für größere Einheiten (z. B. Quadratkilometer statt Quadratmeter).

  • Weitere Informationen zur Geoverarbeitung von Umgebungen mit diesem Werkzeug finden Sie unter Analyseumgebungen und Spatial Analyst.

Syntax

PointDensity(in_point_features, population_field, {cell_size}, {neighborhood}, {area_unit_scale_factor})
ParameterErklärungDatentyp
in_point_features

Die Eingabe-Punkt-Features, für die die Dichte berechnet werden soll.

Feature Layer
population_field

Feld, das die Populationswerte für die einzelnen Punkte angibt. Das "Feld mit Grundgesamtheit" ist die Anzahl, die bei der Berechnung einer kontinuierlichen Oberfläche verwendet werden soll.

Das Feld mit Grundgesamtheit kann sowohl Ganzzahl- als auch Gleitkommawerte enthalten.

Die Optionen und das Standardverhalten des Feldes werden weiter unten aufgeführt.

  • Wählen Sie NONE aus, wenn kein Element oder besonderer Wert verwendet und jedes Feature einmal gezählt wird.

  • Wenn das Eingabe-Feature Z-Werte enthält, können Sie auch Shape verwenden.

  • Andernfalls lautet die Standardeinstellung POPULATION. Darüber hinaus gelten möglicherweise die folgenden Bedingungen.

    • Wenn das Feld POPULATION nicht vorhanden ist, jedoch ein Feld namens POPULATIONxxxx, wird dieses standardmäßig verwendet. Dabei steht xxxx für beliebige gültige Zeichen, z. B. POPULATION6, POPULATION1974 oder POPULATIONROADTYPE.
    • Wenn das Feld POPULATION oder POPULATIONxxxx nicht vorhanden ist, jedoch ein Feld namens POP, wird dieses standardmäßig verwendet.
    • Wenn das Feld POPULATION, POPULATIONxxxx oder POP nicht vorhanden ist, jedoch ein Feld namens POPxxxx, wird dieses standardmäßig verwendet.
    • Wenn keines der Felder POPULATION, POPULATIONxxxx, POP und POPxxxx vorhanden ist, wird standardmäßig NONE verwendet.
Field
cell_size
(optional)

Die Zellengröße des Ausgabe-Rasters, das erstellt wird.

Dieser Parameter kann über einen numerischen Wert definiert oder aus einem vorhandenen Raster-Dataset abgerufen werden. Wenn die Zellengröße nicht explizit als Parameterwert angegeben wurde, wird der Zellengrößenwert der Umgebung verwendet, sofern dieser angegeben wurde. Andernfalls werden zusätzliche Regeln verwendet, um ihn aus anderen Eingaben zu berechnen. Weitere Informationen finden Sie in den Verwendungsmöglichkeiten.

Analysis Cell Size
neighborhood
(optional)

Schreibt die Form der Fläche um jede Zelle vor, die verwendet wird, um den Dichtewert zu berechnen.

Dies ist eine Neighborhoods-Klasse.

Es gibt vier Typen von Nachbarschaftsklassen: NbrAnnulus, NbrCircle, NbrRectangle und NbrWedge.

Die Formate und Beschreibungen der Klassen lauten wie folgt:

  • NbrAnnulus ({innerRadius}, {outerRadius}, {units})

    Eine kreisringförmige Nachbarschaft, die durch einen inneren und äußeren Radius definiert ist.

  • NbrCircle ({radius}, {units})

    Eine kreisförmige Nachbarschaft mit dem gegebenen Radius.

  • NbrRectangle ({width}, {height}, {units})

    Eine rechteckige Nachbarschaft mit der gegebenen Breite und Höhe.

  • NbrWedge ({radius}, {startAngle}, {endAngle}, {units})

    Eine keilförmige (tortenförmige) Nachbarschaft. Ein Keil wird durch einen Anfangswinkel, einen Endwinkel und einen Radius angegeben. Der Keil dehnt sich gegen den Uhrzeigersinn vom Anfangswinkel zum Endwinkel aus. Winkel werden in arithmetischen Grad (gegen den Uhrzeigersinn ausgehend von der positiven X-Achse) angegeben. Es können negative Winkel verwendet werden.

  • {units}

    Definiert die Einheiten entweder als Anzahl der Zellen oder als Wert in Karteneinheiten.

Die Standardeinstellung ist NbrCircle, wobei radius der Breite oder Höhe (je nachdem, welcher Wert niedriger ist) der Ausgabeausdehnung im Ausgabe-Raumbezug dividiert durch 30 entspricht.

Neighborhood
area_unit_scale_factor
(optional)

Die gewünschten Flächeneinheiten für die Ausgabedichtewerte.

Die Standardeinheit basiert auf der linearen Einheit des Ausgabe-Raumbezugs. Sie können dieses Einstellung in die gewünschte Einheit ändern, wenn Sie die Dichteausgabe konvertieren möchten. Bei Werten für die Liniendichte werden die Einheiten von Länge und Fläche gleichermaßen konvertiert.

Wurde kein Ausgabe-Raumbezug angegeben, ist dieser mit der Eingabe-Feature-Class identisch. Die Standardeinheiten der Ausgabedichte ergeben sich wie folgt aus den linearen Einheiten des Ausgabe-Raumbezugs: Sind die linearen Ausgabeeinheiten in Meter angegeben, wird als Ausgabeflächendichte-Einheit Quadratkilometer festgelegt, sodass für Punkt-Features Quadratkilometer oder für Polylinien-Features Kilometer pro Quadratkilometer ausgegeben werden. Sind die linearen Ausgabeeinheiten in Fuß angegeben, wird als Ausgabeflächendichte-Einheit Quadratmeilen festgelegt.

Sind die linearen Ausgabeeinheiten weder in Meter noch in Fuß angegeben, wird als Ausgabeflächendichte-Einheit Quadrat-Karteneinheiten festgelegt. Das heißt, die Einheiten der Ausgabedichte entsprechen dem Quadrat der linearen Einheiten des Ausgabe-Raumbezugs. Sind die linearen Ausgabeeinheiten beispielsweise in Zentimeter angegeben, wird als Ausgabeflächendichte-Einheit Quadrat-Karteneinheiten festgelegt, hier also Quadratzentimeter. Sind die linearen Ausgabeeinheiten in Kilometer angegeben, wird als Ausgabeflächendichte-Einheit Quadrat-Karteneinheiten festgelegt, hier also Quadratkilometer.

Die verfügbaren Optionen und die entsprechenden Ausgabedichte-Einheiten lauten wie folgt:

  • SQUARE_MAP_UNITSEntspricht dem Quadrat der linearen Einheiten des Ausgaberaumbezugs.
  • SQUARE_MILESFür Meilen (U.S.).
  • SQUARE_KILOMETERSFür Kilometer.
  • ACRESFür Acres (U.S.).
  • HECTARESFür Hektar.
  • SQUARE_YARDSFür Yards (U.S.).
  • SQUARE_FEETFür Fuß (U.S.).
  • SQUARE_INCHESFür Zoll (U.S.).
  • SQUARE_METERSFür Meter.
  • SQUARE_CENTIMETERSFür Zentimeter
  • SQUARE_MILLIMETERSFür Millimeter
String

Rückgabewert

NameErklärungDatentyp
out_raster

Das Ausgabe-Raster für "Punktdichte".

Es handelt sich stets um ein Gleitkomma-Raster.

Raster

Codebeispiel

PointDensity – Beispiel 1 (Python-Fenster)

In diesem Beispiel wird ein Dichte-Raster aus einem Punkt-Shapefile berechnet.

import arcpy
from arcpy import env
from arcpy.sa import *
env.workspace = "C:/sapyexamples/data"
pdensOut = PointDensity("rec_sites.shp", "NONE", 60, NbrCircle(2500, "MAP"))
pdensOut.save("C:/sapyexamples/output/pointdensity")
PointDensity – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

In diesem Beispiel wird ein Dichte-Raster aus einem Punkt-Shapefile berechnet.

# Name: PointDensity_Ex_02.py
# Description: Calculates a magnitude per unit area from point 
#    features that fall within a neighborhood around each cell.
# Requirements: Spatial Analyst Extension

# Import system modules
import arcpy
from arcpy import env
from arcpy.sa import *

# Set environment settings
env.workspace = "C:/sapyexamples/data"

# Set local variables
inFeatures = "rec_sites.shp"
populationField = "NONE"
cellSize = 60

# Create the Neighborhood Object
radius = 2500
myNbrCirc = NbrCircle(radius, "MAP")

# Execute PointDensity
outPdens = PointDensity(inFeatures, populationField, cellSize, 
                        myNbrCirc, "SQUARE_KILOMETERS")

# Save the output 
outPdens.save("C:/sapyexamples/output/outpdens")

Lizenzinformationen

  • Basic: Erfordert Spatial Analyst
  • Standard: Erfordert Spatial Analyst
  • Advanced: Erfordert Spatial Analyst

Verwandte Themen