Skip To Content

Regel zum Ausblenden von Containern hinzufügen

Zusammenfassung

Fügt eine Schemaregel für das automatische Ausblenden von Containern beim Erstellen von Schemas basierend auf einer vorhandenen Vorlage hinzu. Diese Regel blendet in den Schemas die gesamten Inhalte von Containern aus.

Weitere Informationen zum Ausblenden von Containern in Netzwerkschemas

Vorsicht:

Dieses Werkzeug ist ein Konfigurations- und Verwaltungswerkzeug, das vom Besitzer des Datenbank-Versorgungsnetzes über eine direkte Verbindung mit der Default-Version ausgeführt werden muss. Ferner muss es sich bei der Default-Version um eine öffentliche (d. h. nicht geschützte) Version handeln. Zusätzlich muss das mit dem Portal verbundene Konto der Besitzer des Portal-Versorgungsnetzes sein, damit dieser Vorgang ausgeführt werden kann. Dies bildet im Grunde eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Verwendung

  • Mit der Regel "Container ausblenden" werden Schemas vereinfacht, indem alle auf Container bezogene Inhalte, die in Schemas vorhanden sein können, ausgeblendet werden.

    Dieses Werkzeug wird verwendet, um die Regel zum Ausblenden von Containern so zu konfigurieren, dass entweder alle Containerinhalte im Schema ausgeblendet werden, die auf bestimmten Netzwerkcontainerklassen basieren, oder dass alle Containerinhalte im Schema ausgeblendet werden, außer denen, die auf bestimmten Netzwerkcontainerklassen basieren.

    Wenn die Regel standardmäßig konfiguriert wird, d. h. wenn der Regelprozess Quellklassen ausschließen für den Containertyp Knoten und Kanten (rule_process=EXCLUDE_SOURCE_CLASSES und container_type=BOTH in Python) und keine Quellcontainerklasse angegeben ist, blendet die Regel zum Ausblenden von Containern alle Inhalte in den erstellten Schemas aus, unabhängig davon, auf welche Netzwerk-Quellcontainerklasse diese sich beziehen.

Syntax

AddCollapseContainerRule(in_utility_network, template_name, is_active, container_type, inverse_source_selection, {container_sources}, {description}, {reconnected_edges_option})
ParameterErklärungDatentyp
in_utility_network

Das Versorgungsnetz, das die zu ändernde Schemavorlage referenziert.

Utility Network
template_name

Der Name der zu ändernden Schemavorlage.

String
is_active

Gibt an, ob die Regel aktiviert ist, wenn Schemas basierend auf der angegebenen Vorlage erstellt und aktualisiert werden.

  • ACTIVEDie hinzugefügte Regel wird bei der Erstellung und Aktualisierung beliebiger Schemas basierend auf der Eingabevorlage aktiviert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • INACTIVEDie hinzugefügte Regel wird bei der Erstellung oder Aktualisierung beliebiger Schemas basierend auf der Eingabevorlage nicht aktiviert.
Boolean
container_type

Der Geometrietyp des Quellklassencontainers, den die Regel verarbeiten muss.

  • JUNCTIONSDer Regelprozess "Container ausblenden" konzentriert sich nur auf die Knoten-Containerquellklassen, d. h. auf das Versorgungsnetz-Polygon bzw. Punkt-Containerquellklassen.
  • EDGESDer Regelprozess "Container ausblenden" konzentriert sich nur auf die Kanten-Containerquellklassen, d. h. auf lineare Versorgungsnetz-Containerquellklassen.
  • BOTHDer Regelprozess "Container ausblenden" verarbeitet alle Containerquellklassen unabhängig vom Typ, d. h. sowohl Knoten- als auch Kantentypen. Dies ist die Standardeinstellung.
String
inverse_source_selection

Gibt an, wie die Regel die angegebenen Containerquellklassen verarbeitet.

  • EXCLUDE_SOURCE_CLASSESIm Gegensatz zu den anderen Containern werden die Container, die auf den angegebenen Quellklassen basieren, nicht ausgeblendet. Dies ist die Standardeinstellung.
  • INCLUDE_SOURCE_CLASSESContainer, die auf den angegebenen Quellklassen basieren, werden ausgeblendet.
String
container_sources
[container_sources,...]
(optional)

Die Netzwerk-Containerquellklassen, die während der Ausführung der Regel "Container ausblenden" je nach ausgewähltem Regelprozess ausgeschlossen oder einbezogen werden sollen.

Mit dem Regelprozess "Quellklassen ausschließen" kann die Regel ohne Angabe einer bestimmten Netzwerkquellklasse konfiguriert werden. In diesem Fall werden die Inhalte aller Containerquellklassen im erstellten Schema ausgeblendet. Beim Regelprozess "Quellklassen einbeziehen" muss dagegen die auszublendende Containerquellklasse angegeben werden.

Beim Ausführen des Regelprozesses "Quellklassen ausschließen" werden die Inhalte in Beziehung mit Netzwerk-Container-Features, die zu diesen Klassen gehören, in den erstellten Schemas nicht ausgeblendet, während Inhalte in Beziehung mit Netzwerk-Container-Features, die nicht zu diesen Klassen gehören, ausgeblendet werden. Umgekehrt werden beim Ausführen des Regelprozesses "Quellklassen einbeziehen" die Inhalte in Beziehung mit beliebigen Netzwerk-Container-Features, die zu diesen Klassen gehören, in den erstellten Schemas immer ausgeblendet, während Inhalte in Beziehung mit Netzwerk-Container-Features, die nicht zu diesen Klassen gehören, nicht ausgeblendet werden.

Table; Feature Class
description
(optional)

Die Beschreibung der Regel.

String
reconnected_edges_option
(optional)

Gibt an, ob die Regel die Kanten aggregieren muss, die neu mit den ausgeblendeten Knoten verbunden werden sollen.

  • DONT_AGGREGATE_RECONNECTED_EDGESJede Kante, die einen Inhaltsknoten verbindet, bleibt erhalten und wird einfach mit dem ausgeblendeten Containerknoten neu verbunden.
  • AGGREGATE_RECONNECTED_EDGESJede Kante, die einen Inhaltsknoten verbindet, wird durch eine Reduktionskante ersetzt, die mit dem ausgeblendeten Containerknoten neu verbunden wird. Zudem werden mehrere Kanten zwischen zwei ausgeblendeten Knoten systematisch in einer Reduktionskante aggregiert. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_utility_network

Das aktualisierte Versorgungsnetz.

Utility Network
out_template_name

Der Name der Netzwerkvorlage.

Zeichenfolge

Codebeispiel

AddCollapseContainerRule – Beispiel (eigenständiges Skript)

Mit diesem Beispielskript wird der Vorlage "MyTemplate1" eine Regel zum Ausblenden von Containern hinzugefügt. Dadurch werden mit Ausnahme der Container, die zur Struktur-Knotenquellklasse gehören, alle Container in den erstellten Schemas unabhängig von ihrer Quellklasse ausgeblendet, und zwar mit dem Werkzeug AddCollapseContainerRule.

import arcpy
input_UtilityNetwork = "D:/MyProjectLocation/MyDatabaseConnection.sde/MyDatabase.MAP.Electric/MyDatabase.MAP.Electric"
input_DiagramTemplate = "MyTemplate1"
input_DoNotCollapseSourceClass = "D:/MyProjectLocation/MyDatabaseConnection.sde/MyDatabase.MAP.Electric/MyDatabase.MAP.StructureJunction"
arcpy.AddCollapseContainerRule_un(input_UtilityNetwork, input_DiagramTemplate, 
                                  'ACTIVE', 'BOTH', 'EXCLUDE_SOURCE_CLASSES', 
                                  input_DoNotCollapseSourceClass, None,
                                  'AGGREGATE_RECONNECTED_EDGES')

Umgebungen

Dieses Werkzeug verwendet keine Geoverarbeitungsumgebungen.

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen