Skip To Content

Regel zum Hinzufügen von Schema-Feature-Funktion nach Attribut hinzufügen

Zusammenfassung

Fügt einer Schemavorlage eine Schemaregel hinzu, um aktuell im Schema dargestellten Schema-Features eine bestimmte Funktion zuzuweisen. Diese Funktion wird von einigen anderen Regeln, die zu einem späteren Zeitpunkt in der Regelsequenz ausgeführt werden, berücksichtigt. Die zu verarbeitenden Schema-Features werden nach Attributen aus einer Versorgungsnetz-Quellenklasse abgerufen.

Weitere Informationen zur Regel zum Hinzufügen von Schema-Feature-Funktionen

Verwendung

Syntax

AddDiagramFeatureCapabilityByAttributeRule(in_utility_network, template_name, is_active, network_source, where_clause, {capability}, {description})
ParameterErklärungDatentyp
in_utility_network

Das Versorgungsnetz, das die zu ändernde Schemavorlage referenziert.

Utility Network
template_name

Der Name der zu ändernden Schemavorlage.

String
is_active

Gibt an, ob die Regel aktiviert ist, wenn Schemas basierend auf der angegebenen Vorlage erstellt und aktualisiert werden.

  • ACTIVEDie hinzugefügte Regel wird bei der Erstellung und Aktualisierung beliebiger Schemas basierend auf der Eingabevorlage aktiviert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • INACTIVEDie hinzugefügte Regel wird bei der Erstellung oder Aktualisierung beliebiger Schemas basierend auf der Eingabevorlage nicht aktiviert.
Boolean
network_source

Die Netzwerkquellenklasse, die auf die mit den Schema-Features verknüpften Features verweist, denen die jeweilige Funktion zugewiesen wird.

Table; Feature Class
where_clause

Ein SQL-Ausdruck, mit dem die betreffenden Features aus allen Features der Quellenklasse herausgefiltert werden. Weitere Informationen zur SQL-Syntax finden Sie unter SQL-Referenz für in ArcGIS verwendete Abfrageausdrücke.

SQL Expression
capability
(optional)

Die Funktion, die am Ende der Regelausführung den abgefragten Schema-Features zugewiesen wird. Diese Funktion wird von anderen Regeln, die zu einem späteren Zeitpunkt in der Regelsequenz ausgeführt werden, berücksichtigt.

  • PREVENT_TO_COLLAPSE_CONTAINER Alle abgefragten Funktionen werden gekennzeichnet, damit die zugehörigen Container nicht von später in der Regelsequenz ausgeführten Regeln des Typs "Container ausblenden" ausgeblendet werden. Dies ist die Standardeinstellung.
  • ALLOW_TO_COLLAPSE_CONTAINER Alle abgefragten Funktionen werden gekennzeichnet, damit die zugehörigen Container von später in der Regelsequenz ausgeführten Regeln des Typs "Container ausblenden" ausgeblendet werden können.
String
description
(optional)

Die Beschreibung der Regel.

String

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_utility_network

Das aktualisierte Versorgungsnetz.

Utility Network
out_template_name

Der Name der Netzwerkvorlage.

Zeichenfolge

Codebeispiel

AddDiagramFeatureCapabilityByAttributeRule – Beispiel (eigenständiges Skript)

Fügt der Vorlage "MyTemplate1" eine Schema-Feature-Funktion hinzu, um alle Umkehrungen zu kennzeichnen, damit zugehörige Container nicht zu einem späteren Zeitpunkt ausgeblendet werden.

import arcpy
input_UtilityNetwork = "D:/MyProjectLocation/MyDatabaseConnection.sde/MyDatabase.MAP.Electric/MyDatabase.MAP.Electric"
input_DistributionDevice = "D:/MyProjectLocation/MyDatabaseConnection.sde/MyDatabase.MAP.Electric/MyDatabase.MAP.ElectricDistributionDevice"
input_DiagramTemplate = "MyTemplate1"
arcpy.AddDiagramFeatureCapabilityByAttributeRule_un(
    input_UtilityNetwork, input_DiagramTemplate, 'ACTIVE', 
    input_DistributionDevice, 'ASSETGROUP=14', "PREVENT_TO_COLLAPSE_CONTAINER")

Umgebungen

Dieses Werkzeug verwendet keine Geoverarbeitungsumgebungen.

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen