Skip To Content

Regel zum Festlegen von Startpunkten nach Attribut hinzufügen

Zusammenfassung

Fügt einer Schemavorlage zum Festlegen von derzeit in den Schemas als Startpunkte für Verfolgungsregeln dargestellten Schema-Features eine Schemaregel hinzu. Die Schema-Features werden von einer gegebenen Versorgungsnetz-Quellklasse abgerufen und können nach Attributen gefiltert werden.

Weitere Informationen zum Voreinstellen von Startpunkten in Schemas

Verwendung

  • Die Konfiguration von Startpunkten in einer Schemavorlage wird empfohlen, wenn die Vorlage für die Ausführung einer Verfolgungsregel eingerichtet wird. In diesem Fall werden bei der konfigurierten Verfolgung nicht alle im Schema dargestellten Features durchlaufen, sondern nur die für die Ausführung angegebenen Startpunkte berücksichtigt.

Syntax

AddSetStartingPointByAttributeRule(in_utility_network, template_name, is_active, network_source, {where_clause}, {junction_terminals}, {description})
ParameterErklärungDatentyp
in_utility_network

Das Versorgungsnetz, das die zu ändernde Schemavorlage referenziert.

Utility Network
template_name

Der Name der zu ändernden Schemavorlage.

String
is_active

Gibt an, ob die Regel aktiviert ist, wenn Schemas basierend auf der angegebenen Vorlage erstellt und aktualisiert werden.

  • ACTIVEDie hinzugefügte Regel wird bei der Erstellung und Aktualisierung beliebiger Schemas basierend auf der Eingabevorlage aktiviert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • INACTIVEDie hinzugefügte Regel wird bei der Erstellung oder Aktualisierung beliebiger Schemas basierend auf der Eingabevorlage nicht aktiviert.
Boolean
network_source

Die Netzwerkquellklasse, die die Features referenziert, die als Startpunkte festgelegt werden.

Table; Feature Class
where_clause
(optional)

Ein SQL-Ausdruck zum Auswählen der Features in der Quellklasse, die als Startpunkte festgelegt werden. Weitere Informationen zur SQL-Syntax finden Sie unter SQL-Referenz für in ArcGIS verwendete Abfrageausdrücke.

SQL Expression
junction_terminals
[junction_terminals,...]
(optional)

Die IDs der Anschlusspunkte, die zum Starten der Verfolgung vorgesehen sind, wenn die Netzwerkquellklasse Knoten mit Anschlusspunkten referenziert.

Long
description
(optional)

Die Beschreibung der Regel.

String

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_utility_network

Das aktualisierte Versorgungsnetz.

Utility Network
out_template_name

Der Name der Netzwerkvorlage.

Zeichenfolge

Codebeispiel

AddSetStartingPointByAttributeRule – Beispiel (eigenständiges Skript)

Mit diesem Beispielskript wird der Vorlage "MyTemplate1" eine Regel zum Festlegen von Startpunkten nach Attribut hinzugefügt, um Startpunkte für den Last-Anschlusspunkt der Schutzschalter-Verteilungsbauteile (ASSETGROUP <> 4) festzulegen. Das bedeutet, dass alle Last-Anschlusspunkte in Schutzschaltern in den erzeugten Schemas als Startpunkte festgelegt werden.

import arcpy
input_UtilityNetwork = "D:/MyProjectLocation/MyDatabaseConnection.sde/MyDatabase.MAP.Electric/MyDatabase.MAP.Electric"
input_DiagramTemplate = "MyTemplate1"
input_Device = "D:/MyProjectLocation/MyDatabaseConnection.sde/MyDatabase.MAP.Electric/MyDatabase.MAP.ElectricDistributionDevice"
arcpy.AddCollapseContainerByAttributeRule_un(input_UtilityNetwork, input_DiagramTemplate, 
                                             "ACTIVE", input_Device, 
                                             "ASSETGROUP <> 4", 3)

Umgebungen

Dieses Werkzeug verwendet keine Geoverarbeitungsumgebungen.

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen