Skip To Content

Regel für räumliche Abfragen hinzufügen

Zusammenfassung

Fügt eine Schemaregel für das automatische Anhängen neuer Versorgungsnetz-Features an die Schemas basierend auf deren Position relativ zu den derzeit im Schema dargestellten Versorgungsnetz-Features hinzu.

Weitere Informationen zur Verwendung von Regeln für räumliche Abfragen zum Erstellen von Netzwerkschemas

Vorsicht:

Dieses Werkzeug ist ein Konfigurations- und Verwaltungswerkzeug, das vom Besitzer des Datenbank-Versorgungsnetzes über eine direkte Verbindung mit der Default-Version ausgeführt werden muss. Ferner muss es sich bei der Default-Version um eine öffentliche (d. h. nicht geschützte) Version handeln. Zusätzlich muss das mit dem Portal verbundene Konto der Besitzer des Portal-Versorgungsnetzes sein, damit dieser Vorgang ausgeführt werden kann. Dies bildet im Grunde eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Verwendung

  • Mit der Regel für räumliche Abfragen werden neue Versorgungsnetz-Features basierend auf ihrer Position im Verhältnis zu aktuell im Schema vorhandenen Versorgungsnetz-Features ermittelt. Die neu ermittelten Features werden dann an das Netzwerkschema angehängt.

  • Die Versorgungsnetz-Features, mit denen die Regel arbeitet, basieren auf derselben Feature-Class. Diese Features werden optional mit einem SQL-Abfrageausdruck gefiltert.

  • Die angehängten Versorgungsnetz-Features basieren auf derselben Feature-Class. Diese Features werden optional mit einem SQL-Abfrageausdruck gefiltert.

Syntax

AddSpatialQueryRule(in_utility_network, template_name, is_active, added_features, {overlap_type}, existing_features, {search_distance}, {added_where_clause}, {existing_where_clause}, {description})
ParameterErklärungDatentyp
in_utility_network

Das Versorgungsnetz, das die zu ändernde Schemavorlage referenziert.

Utility Network
template_name

Der Name der zu ändernden Schemavorlage.

String
is_active

Gibt an, ob die Regel aktiviert ist, wenn Schemas basierend auf der angegebenen Vorlage erstellt und aktualisiert werden.

  • ACTIVEDie hinzugefügte Regel wird bei der Erstellung und Aktualisierung beliebiger Schemas basierend auf der Eingabevorlage aktiviert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • INACTIVEDie hinzugefügte Regel wird bei der Erstellung oder Aktualisierung beliebiger Schemas basierend auf der Eingabevorlage nicht aktiviert.
Boolean
added_features

Die Quell-Feature-Class, der Sie Features hinzufügen möchten

Feature Class
overlap_type
(optional)

Die räumliche Beziehung, die ausgewertet werden soll.

  • INTERSECT Die Features in der Quell-Feature-Class added_features werden an das Schema angehängt, wenn sie eines der existing_features überschneiden. Dies ist die Standardeinstellung.
  • WITHIN_A_DISTANCE Die Features in der Quell-Feature-Class added_features werden an das Schema angehängt, wenn sie sich innerhalb der angegebenen Entfernung (Euklidische Entfernung) zu einem der existing_features befinden. Geben Sie die Entfernung mithilfe des Parameters search_distance an.
  • CONTAINS Die Features in der Quell-Feature-Class added_features werden an das Schema angehängt, wenn sie eines der existing_features enthalten, oder in einem dieser vorhandenen Features enthalten sind.
  • WITHIN Die Features in der Quell-Feature-Class added_features werden an das Schema angehängt, wenn sie sich in einem der existing_features befinden.
  • BOUNDARY_TOUCHES Die Features in der Quell-Feature-Class added_features werden an das Schema angehängt, wenn sie eine Grenze aufweisen, die eines der existing_features berührt. Wenn es sich bei den existing_features um Linien oder Polygone handelt, darf die Grenze des added_features die Grenze eines der existing_features nur berühren. Kein Teil des Eingabe-Features darf die Grenze des existing_features kreuzen.
  • SHARE_A_LINE_SEGMENT_WITH Die Features in der Quell-Feature-Class added_features werden an das Schema angehängt, wenn sie ein Liniensegment mit einem der existing_features gemeinsam haben. Die hinzugefügten und vorhandenen Features müssen Linien oder Polygone sein.
  • CROSSED_BY_THE_OUTLINE_OF Die Features in der Quell-Feature-Class added_features werden an das Schema angehängt, wenn sie vom Umriss eines der existing_features gekreuzt werden. Die hinzugefügten und vorhandenen Features müssen Linien oder Polygone sein. Wenn für die existing_features Polygone verwendet werden, wird die Grenze (Linie) des Polygons verwendet. Linien, die einen Punkt schneiden, werden angehängt. Dies gilt jedoch nicht für Linien, die ein Liniensegment gemeinsam haben.
String
existing_features

Die Quell-Feature-Class der im Schema vorhandenen Features, über die die räumliche Abfrage ausgeführt wird.

Feature Class
search_distance
(optional)

Dieser Parameter ist nur gültig, wenn der Parameter overlap_type auf INTERSECT, WITHIN_A_DISTANCE, CONTAINS oder WITHIN festgelegt wurde.

Linear Unit
added_where_clause
(optional)

Die SQL-Abfrage, die zum Filtern der Features verwendet wird, die zum Schema hinzugefügt werden sollen. Ohne SQL-Abfrage werden die auf der angegebenen Quellklasse basierenden Features, die in räumlicher Beziehung zu den angegebenen vorhandenen Features stehen, an das Schema angehängt.

SQL Expression
existing_where_clause
(optional)

Die SQL-Abfrage, die zum Filtern der Features verwendet wird, die im Schema vorhanden sind. Ohne SQL-Abfrage werden die auf der angegebenen Quellklasse basierenden Features, die im Schema vorhanden sind, berücksichtigt.

SQL Expression
description
(optional)

Die Beschreibung der Regel.

String

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_utility_network

Das aktualisierte Versorgungsnetz.

Utility Network
out_template_name

Der Name der Netzwerkvorlage.

Zeichenfolge

Codebeispiel

AddSpatialQueryRule – Beispiel (eigenständiges Skript)

Mit diesem Beispielskript wird der Vorlage "MyTemplate1" eine Regel für räumliche Abfragen hinzugefügt, um alle Überlandleitungen, die in den erstellten Schemas Umspannwerke schneiden, systematisch hinzuzufügen.

import arcpy
input_UtilityNetwork = "D:/MyProjectLocation/MyDatabaseConnection.sde/MyDatabase.MAP.Electric/MyDatabase.MAP.Electric"
input_DistributionLine = "D:/MyProjectLocation/MyDatabaseConnection.sde/MyDatabase.MAP.Electric/MyDatabase.MAP.ElectricDistributionLine"
input_StructureBoundary = "D:/MyProjectLocation/MyDatabaseConnection.sde/MyDatabase.MAP.Electric/MyDatabase.MAP.ElectricStructureBoundary"
input_DiagramTemplate = "MyTemplate1"
arcpy.AddSpatialQueryRule_un(input_UtilityNetwork, input_DiagramTemplate, 
                             'ACTIVE', input_DistributionLine, 'INTERSECT',
                             input_StructureBoundary, None, 'ASSETGROUP=6', 
                             'ASSETGROUP=3')

Umgebungen

Dieses Werkzeug verwendet keine Geoverarbeitungsumgebungen.

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen