Skip To Content

Verfolgungspositionen hinzufügen

Zusammenfassung

Erstellt eine Feature-Class, die als Eingabe für die Startpunkte und Barrieren für das Werkzeug Verfolgen verwendet werden soll.

Verwendung

  • Die Ausgabe-Feature-Class weist dasselbe Schema auf wie die Eingabestartpunkte und Barrieren, die als Eingabe für das Werkzeug Verfolgen erforderlich sind. Dadurch können Sie verschiedene Verfolgungspositionen über mehrere Verfolgungsvorgänge hinweg in ModelBuilder oder in einer Skriptumgebung festlegen.

  • Es ist nicht möglich, gleichzeitig Werte für die Parameter Ausgewählte Features laden und Verfolgungspositionen festzulegen, da sich diese gegenseitig ausschließen.

  • Die Geoverarbeitungsumgebung Ausgabe hat Z-Werte muss aktiviert sein.

Syntax

AddTraceLocations_un (in_utility_network, out_feature_class, {load_selected_features}, {clear_trace_locations}, {trace_locations})
ParameterErläuterungDatentyp
in_utility_network

Das Eingabe-Versorgungsnetz, dem die Verfolgungspositionen hinzugefügt werden.

Utility Network; Utility Network Layer
out_feature_class

Die Ausgabe-Feature-Class, die die Verfolgungspositionen enthält. Wenn Sie einen neuen Feature-Class-Namen angeben, wird eine neue Ausgabe-Feature-Class erstellt. Wenn Sie eine vorhandene Feature-Class verwenden möchten, die zuvor mit diesem Werkzeug erstellt wurde, und die vorhandenen Positionen anhängen oder überschreiben, geben Sie den Namen der vorhandenen Feature-Class an.

Feature Class
load_selected_features
(optional)

Lädt ausgewählte Features in der aktiven Karte als Verfolgungspositionen.

  • LOAD_SELECTED_FEATURESLädt Verfolgungspositionen anhand der Auswahl in der Karte.
  • DO_NOT_LOAD_SELECTED_FEATURESLädt keine Verfolgungspositionen anhand der Auswahl in der Karte, Verfolgungspositionen können jedoch über den Parameter trace_locations geladen werden. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean
clear_trace_locations
(optional)

Gibt an, ob Verfolgungspositionen in der Ausgabe-Feature-Class gelöscht oder beibehalten werden sollen.

  • CLEAR_LOCATIONSLöscht vorhandene Verfolgungspositionen.
  • KEEP_LOCATIONSBehält vorhandene Verfolgungspositionen bei. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean
trace_locations
[Layer Name, Global ID, Terminal ID, Percent Along]
(optional)

Die Verfolgungspositionen, die der Ausgabe-Feature-Class hinzugefügt werden. Wenn Sie den Parameter load_selected_features nicht in einer aktiven Karte verwenden, können Sie mit diesem Parameter die Versorgungsnetz-Features festlegen, die als Verfolgungspositionen hinzugefügt werden sollen, indem Sie die erforderlichen Werte in der Wertetabelle angeben.

Die Eigenschaften der Verfolgungspositionen lauten wie folgt:

  • Layer Name: Der Layer oder die Feature-Class, der bzw. die an dem Versorgungsnetz beteiligt ist, das einen Startpunkt oder eine Barrierenposition enthält, der bzw. die hinzugefügt werden soll. Wenn eine aktive Karte vorhanden ist, sind nur Layer aus der Karte zulässig. Anderenfalls stellt dies den Feature-Class-Namen dar.
  • Global ID: Die Global-ID des Features für die hinzuzufügende Position.
  • Terminal ID: Die Anschlusspunkt-ID des Features für die hinzuzufügende Position.
  • Percent Along: Der Prozentwert (entlang einer Linie) des Features. Für Linien-Features beträgt der Standardwert 0,5.

Value Table

Codebeispiel

AddTraceLocations – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Mit diesem Beispielskript werden einer neuen Ausgabe-Feature-Class mit der Bezeichnung "TraceLocations" Verfolgungspositionen hinzugefügt, indem in der aktiven Karte ausgewählte Features geladen werden.

import arcpy
arcpy.env.outputZFlag = "Enabled"
arcpy.AddTraceLocations_un("Naperville Electric UN", 
                           r"C:\MyUNProject\MyUNProject.gdb\TraceLocations",
                           "LOAD_SELECTED_FEATURES")
AddTraceLocations – Beispiel (eigenständiges Skript)

Mit diesem Beispielskript werden einer vorhandenen Feature-Class mit der Bezeichnung "TraceLocations" Verfolgungspositionen ohne aktive Karte hinzugefügt.

import arcpy
# Set the outputZFlag environment to Enabled
arcpy.env.outputZFlag = "Enabled"
# AddTraceLocations
arcpy.AddTraceLocations_un(r"http://utilitynetwork.esri.com/server/rest/services/NapervilleElectric/FeatureServer/9", 
                           r"C:\MyUNProject\MyUNProject.gdb\TraceLocations",
                           "DO_NOT_LOAD_SELECTED_FEATURES",
                           "KEEP_LOCATIONS",
                           r"'Circuit Breaker' {DDB0765D-860A-4054-908D-9360E1A32F74} '(3/Load)' '';'Circuit Breaker' {4849D307-6413-40B7-B672-716AF50EE6E6} '(3/Load)' '' )

Lizenzinformationen

  • ArcGIS Desktop Basic: Nein
  • ArcGIS Desktop Standard: Ja
  • ArcGIS Desktop Advanced: Ja