Skip To Content

Einführung in Attributregeln

Attributregeln vereinfachen die Bearbeitung und verbessern die Datenintegrität für Geodatabase-Datasets. Sie sind benutzerdefinierte Regeln, die verwendet werden können, um Attribute automatisch zu füllen, ungültige Änderungen bei Bearbeitungsvorgängen einzuschränken und Qualitätssicherungsprüfungen für vorhandene Features durchzuführen.

Attributregeln ergänzen vorhandene Regeln, die in der Geodatabase verwendet werden, z. B. Domänen und Subtypes. Domänen können beispielsweise einem Attributfeld zugewiesen werden, um die Datenerfassung durch die Bereitstellung einer Auswahlliste mit gültigen Werten für Editoren zu unterstützen. Mit einer Attributregel können außerdem Werte für ein Attributfeld eingeschränkt werden, die nicht Teil der Domäne sind, wenn eine Feldberechnung durchgeführt wird. Nachdem einem Dataset Regeln hinzugefügt wurden, können sie während der Durchführung von Änderungen oder zu einem späteren Zeitpunkt überprüft werden.

Nachfolgend finden Sie Beispiele dafür, wie Attributregeln in einer Geodatabase verwendet werden können:

  • Um während der Bearbeitung Zeit zu sparen, werden bestimmte Attributwerte für neu erstellte Features automatisch aufgefüllt. Beim Erstellen eines neuen Leitungsmasts wird das assetID-Attribut beispielsweise basierend auf einer Reihenfolge erzeugt.
  • Um die Datenintegrität zu erzwingen, können Änderungen basierend auf einer Benutzeranforderung blockiert werden. Wenn beispielsweise ein Einphasen-Transformator erstellt oder aktualisiert wird, muss das Attribut "Phasenstrom" A, B oder C lauten.
  • Belegen Sie bestimmte Attributwerte für vorhandene Features zu einer benutzerdefinierten Uhrzeit mit Werten. Das fulladdress-Feld für vorhandene Features wird beispielsweise durch das Verbinden mehrerer Textfelder aufgefüllt.
  • Überprüfen Sie vorhandene Features, um sicherzustellen, dass Benutzeranforderungen nach dem Ändern von Feldern beibehalten werden. Vorhandene Features können beispielsweise überprüft werden, um zu gewährleisten, dass ein Leitungsmast, der höher als 65 Fuß ist, aus Stahl besteht. Features, die die Überprüfung nicht bestehen, werden als Fehler-Features gekennzeichnet, die überprüft werden müssen.

Regeltyp

Wenn Sie eine Attributregel erstellen, müssen Sie den zu verwendenden Regeltyp festlegen. Der ausgewählte Attributregeltyp hängt von der gewünschten Aufgabe und davon ab, an welchem Punkt im Bearbeitungsprozess die Regel überprüft werden muss. Überprüfen sie die folgenden Regeltypdetails, um den anwendbaren Regeltyp für Ihren Workflow zu ermitteln:

  • Berechnung: Um die Effizienz der Datenerfassung und -bearbeitung zu erhöhen, werden Attribute basierend auf Bearbeitungsmustern automatisch mit Werten belegt. Dadurch wird die Bearbeitung vereinfacht, wenn neue Features erstellt oder an vorhandenen Features Änderungen durchgeführt werden. Regeln können auch zu einer benutzerdefinierten Uhrzeit für alle Features in einem Dataset überprüft werden.
  • Beschränkung: Um sicherzustellen, dass korrekte Daten in das GIS eingegeben werden, steuern Beschränkungsregeln die Dateneingabe durch benutzerdefinierte Anforderungen. Dadurch werden ungültige Dateneingaben bei Bearbeitungsvorgängen vermieden, um die Datenintegrität sicherzustellen.
  • Validierung: Um Features zu überprüfen, die gegen bestimmte Attribut- oder Geometrieanforderungen verstoßen, werden Fehler in vorhandenen Daten durch Validierungsregeln hervorgehoben. Auf diese Weise wird über betroffene Features informiert, um die Datenintegrität zu verbessern.

Weitere Informationen zu den einzelnen Regeltypen finden Sie unterBerechnungsattributregeln, Beschränkungsattributregeln und Validierungsattributregeln.

Ansicht "Attributregeln"

Attributregeln werden in ihrer eigenen Tabellensicht angezeigt, erstellt und verwaltet. Die Ansicht "Attributregeln" kann direkt über das Kontextmenü des Datasets im Bereich Katalog oder Inhalt aufgerufen werden. Sie kann auch durch Klicken auf die Schaltfläche Attributregeln auf dem Menüband aufgerufen werden. Es ist in der Gruppe Design auf der Registerkarte Daten verfügbar, wenn ein aktiver Layer in der Kartenansicht ausgewählt oder die Ansicht "Felder" oder "Subtypes" verwendet wird.

Weitere Informationen zu dieser Ansicht finden Sie unter Ansicht "Attributregeln".

Erstellen von Attributregeln

Attributregeln werden als Datenbesitzer für eine Eingabe-Feature-Class oder Tabelle erstellt. Regeln können in der Ansicht "Attributregeln" mit dem Werkzeug Attributregel hinzufügen oder beim Importieren mit dem Werkzeug Attributregeln importieren erstellt werden. Regeln können gezielt für bestimmte Subtypes in der Regeldefinition eingesetzt werden. Dies ist hilfreich, wenn eine Regel nur auf eine Teilmenge von Features in einem Dataset angewendet werden soll.

Arcade-Skriptausdrücke werden als Teil der Regeldefinition dazu herangezogen, die zu berechnenden Elemente oder die gültigen Feature-Konfigurationen zu definieren. Arcade ist eine portierbare Ausdruckssprache, die auf der ArcGIS Plattform verwendet werden kann.

Beim Erstellen von Skriptausdrücken für Attributregeln können die Arcade-Dokumentation – Erste Schritte und der Funktionsindex als Referenz herangezogen werden.

Vorsicht:
Wenn Sie Attributregeln hinzufügen, wird dadurch die Abwärtskompatibilität für das Dataset beeinträchtigt.
  • Datasets mit Attributregeln können durch ArcGIS Pro-Versionen vor 2.1 oder ArcMap-Clients nicht mehr verwendet werden.
  • Datasets mit Attributregeln, die neue Arcade-Funktionen enthalten, sind nicht abwärtskompatibel. Weitere Informationen finden Sie in der Versionsmatrix und in den Versionshinweisen zu ArcGIS Arcade.

Verwalten von Attributregeln

Sobald Attributregeln für Datasets in der Geodatabase erstellt wurden, gibt es mehrere Möglichkeiten, die Regeln zu überprüfen und zu verwalten. In der Ansicht "Attributregeln" können Eigenschaften angezeigt, Änderungen an vorhandenen Attributregeln durchgeführt und Regeln erstellt werden. Geoverarbeitungswerkzeuge im Toolset "Attributregeln" stehen auch zur Verfügung, um Attributregeln für ein Dataset zu verwalten oder Skripte für bestimmte Aufgaben zu erstellen.

Die Funktion arcpy.Describe kann für ein Dataset verwendet werden, um die Eigenschaften für Attributregeln zu drucken. Sie können die Eigenschaften von Attributregeln auch mit dem Werkzeug Attributregeln exportieren anzeigen und sich den Inhalt der exportierten CSV-Datei ansehen.

Attributregeln können in der Ansicht "Attributregeln" oder mit den Werkzeugen Attributregel deaktivieren und Attributregel aktivieren vorübergehend für ein Dataset deaktiviert werden. Im deaktivierten Zustand wird die spezifische Regel nicht zum Auslösen von Ereignissen ausgeführt. Dadurch kann die Performance beim Laden großer Datenmengen verbessert werden und es ist hilfreich, wenn die Regelausführung für bestimmte Zeiträume ausgesetzt werden muss.

Attributregeln werden als Eigenschaft von Feature-Classes oder Tabellen in der Geodatabase erstellt. Attributregeln können mit den Werkzeugen Attributregeln exportieren und Attributregeln importieren zwischen Datasets in der Geodatabase übertragen werden. Diese Werkzeuge verwenden eine CSV-Datei zum Speichern der Attributregel. Bei Datenmigrationsmethoden wie Kopieren und Einfügen über die Zwischenablage, Feature-Class in Feature-Class und Tabelle in Tabelle werden die zum Dataset gehörenden Attributregeln nicht übertragen.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Verwalten von Attributregeln des Themas Ansicht "Attributregeln".

Freigeben von Datasets mit Attributregeln

Datasets mit Attributregeln können über Karten- oder Feature-Services veröffentlicht werden. Wenn Web-Feature-Layer, die Attributregeln enthalten, freigegeben werden oder mit ihnen gearbeitet wird, müssen bestimmte Sachverhalte berücksichtigt werden. Je nach Regeltyp oder Eigenschaften, erfolgt die Regelauswertung zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Außerdem müssen bei der Veröffentlichung bestimmte Anforderungen beachtet werden, wenn das Dataset Attributregeln enthält, die vom Überprüfungsserver abhängig sind, der die Regeln auswertet.

Weitere Informationen finden Sie unter Freigeben von Datasets mit Attributregeln.