Skip To Content

Konfigurieren eines Web-Feature-Layers

In diesem Workflow wird erläutert, wie die Standardkonfiguration eines Web-Feature-Layers geändert wird. Um mit der Freigabe zu beginnen, legen Sie die allgemeinen Eigenschaften fest, und stellen Sie die Freigabe fertig. Weitere Informationen finden Sie unter Freigeben eines Web-Feature-Layers.

Sie können einen Web-Feature-Layer konfigurieren, damit Benutzer die zugrunde liegenden Daten bearbeiten, Änderungen mit der Datenbank synchronisieren und Daten in andere Formate exportieren können. Außerdem können mehrere Parameter der Service-Ebene konfiguriert werden.

Die Eigenschaften, die konfiguriert werden können, sind davon abhängig, ob die Freigabe in ArcGIS Online oder ArcGIS Enterprise erfolgt. Wenn Sie die Freigabe in ArcGIS Enterprise durchführen, richten sich die konfigurierbaren Eigenschaften auch nach der Softwareversion sowie danach, ob Sie registrierte Daten referenzieren oder Daten auf den Server kopieren. Sollten die folgenden Schritte nicht genau mit Ihrer Umgebung übereinstimmen, können Sie der Tabelle unten auf der Seite entnehmen, welche Eigenschaften für das Portal, in dem die Freigabe erfolgt, konfigurierbar sind.

Konfigurieren von Layern

Führen Sie zum Konfigurieren von Vorgängen und Eigenschaften für den Web-Feature-Layer die folgenden Schritte aus.

  1. Öffnen Sie bei Bedarf den Bereich Als Web-Layer freigeben.

    Auf der Registerkarte Allgemein ist unter Layer-Typ der Layer-Typ Feature angegeben.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfiguration. Klicken Sie gegebenenfalls auf die Registerkarte Layer konfigurieren Layer konfigurieren, die sich darunter befindet.
  3. Klicken Sie unter Layer neben Feature auf die Schaltfläche Web-Layer-Eigenschaften konfigurieren Web-Layer-Eigenschaften konfigurieren.
  4. Aktivieren Sie unter Operationen das Kontrollkästchen Bearbeitung aktivieren und Editoren Folgendes erlauben, um die Bearbeitung von Web-Feature-Layern zu ermöglichen, und legen Sie fest, welche Bearbeitungsvorgänge zulässig sind.

    Features hinzufügen, aktualisieren und löschen

    Editoren können die Feature-Geometrie aktualisieren und löschen und die Attribute von Features ändern. Dies ist die Standardeinstellung.

    Nur Feature-Attribute aktualisieren

    Editoren können Attributinformationen für vorhandene Features eingeben. Sie können weder neue Features hinzufügen noch vorhandene Feature-Geometrie ändern oder löschen.

    Nur Features hinzufügen

    Editoren können neue Features hinzufügen und Attributinformationen nur für diese neuen Features eingeben. Sie können vorhandene Feature-Geometrie oder Attributinformationen weder ändern noch löschen.

    Wenn die Freigabe in ArcGIS Enterprise erfolgt und Sie registrierte Daten referenzieren, ist die Bearbeitung standardmäßig aktiviert. Sollte die Freigabe in ArcGIS Enterprise erfolgen und kopieren Sie Daten auf den Server oder führen Sie die Freigabe in ArcGIS Online durch, so ist die Bearbeitung nicht standardmäßig aktiviert.

    Vorsicht:

    Wenn Sie registrierte Daten referenzieren, können Bearbeitungsvorgänge nicht über die Website für Ihre ArcGIS-Organisation geändert werden; stattdessen sollte ArcGIS Server Manager verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten von Service-Eigenschaften in Server Manager in der ArcGIS Enterprise-Hilfe.

  5. Aktivieren Sie das Feld Synchronisierung aktivieren, wenn Sie Benutzern erlauben möchten, offline mit einer lokalen Kopie der Daten zu arbeiten und Änderungen zu synchronisieren, wenn sie wieder online sind.
  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Daten exportieren, um Benutzern das Exportieren der Daten in verschiedene Formate zu erlauben.
  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Geometrieaktualisierungen erlauben, um die Bearbeitung der Geometrie eines Features zu ermöglichen.

    Die Option "Geometrieänderungen erlauben" wird nur angezeigt, wenn Sie die Freigabe in einem ArcGIS Enterprise-Portal durchführen und registrierte Daten referenzieren.

    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Änderung von echten Kurven erlauben, um das Aktualisieren der Geometrie echter Kurven eines Features mit verdichteter Geometrie durch Web-Clients zuzulassen.
    2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nur echte Kurvenaktualisierungen durch echte Kurven-Clients zulassen, um das Aktualisieren der Geometrien echter Kurven nur durch Clients zuzulassen, die echte Kurven unterstützen, z. B. ArcGIS Pro.
  8. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Standardwert auf Features mit Z-Werten anwenden, um Editoren das Hinzufügen oder Aktualisieren von Features durch Clients zu erlauben, die die Angabe eines Z-Wertes nicht zulassen.
    1. Geben Sie einen Wert für Standard-Z-Wert beim Einfügen oder Aktualisieren von Features an.
  9. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Geometrie-Aktualisierungen ohne M-Wert zulassen, um Geometrie-Aktualisierungen für M-aktivierte Features ohne Angabe eines M-Wertes zu erlauben.
  10. Sie können auch das Kontrollkästchen Editor-Tracking-Informationen beibehalten aktivieren.

    Die Option wird nicht angezeigt, wenn Sie die Freigabe in einem ArcGIS Enterprise-Portal durchführen und registrierte Daten referenzieren.

    Nicht aktiviert

    Editor-Tracking-Informationen werden nicht beibehalten. Attributwerte in Editor-Tracking-Feldern werden mit den Kontoanmeldeinformationen (Benutzername) der Person überschrieben, die den Web-Layer und den Zeitstempel für die Veröffentlichung des Web-Layers freigibt. Dies ist die Standardeinstellung.

    Aktiviert

    Editor-Tracking-Informationen werden beibehalten. Attributwerte werden nicht überschrieben.

    Hinweis:

    Bei Features, die vor der Freigabe des Layers erstellt werden, können in den Editor-Tracking-Feldern Namen gespeichert sein, die mit den Benutzernamen in Ihrer ArcGIS-Organisation nicht übereinstimmen. So kann beispielsweise ein Benutzername von einem Desktop-Computer oder einer Datenbank gespeichert sein. Wenn Sie den Web-Layer in diesem Fall in Ihrem Portal verwalten, sollten Sie die Bearbeitungsberechtigungen einschränken, sodass Editoren nur die Features bearbeiten können, die sie selbst erstellt haben. (Auf der Elementdetailseite des Web-Layers auf der Registerkarte Einstellungen hat diese Option den Namen Welche Features können Editoren bearbeiten?) Wenn Sie diese Einschränkung vornehmen und gleichzeitig Editor-Tracking-Informationen beibehalten möchten, kann außer den Administratoren niemand in Ihrer Organisation im Web-Layer vorhandene Features bearbeiten, da niemand als Creator dieser Features erkannt wird. Das ist der Hauptgrund dafür, warum sie Editor-Tracking-Informationen nicht beibehalten sollten.

    Weitere Informationen zum Editor-Tracking

  11. Klicken Sie im oberen Teil des Bereichs auf die Schaltfläche Zurück Zurück, um zur Liste der Layer und zusätzlichen Layer zurückzukehren.
  12. Optional können Sie unter Zusätzliche Layer das Kontrollkästchen WFS aktivieren, um einen WFS-Layer zu erstellen.
    Hinweis:

    Beziehen Sie einen WFS-Layer ein, wenn ein mit OCG (Open Geospatial Consortium) kompatibler Layer erforderlich ist, um den Features Geometrie und Attribute bereitzustellen, die Clients in räumlichen Analysen jeden Typs verwenden können. Wenn Sie die Freigabe in ArcGIS Enterprise mit der Option Registrierte Daten referenzieren durchführen, bestehen zusätzliche Anforderungen für WFS-Layer.

    Eine Liste mit WFS-Eigenschaften, die konfiguriert werden können, finden Sie unter Verfügbare WFS-Service-Eigenschaften in der ArcGIS Enterprise-Hilfe. Erfolgt die Freigabe in ArcGIS Online oder ArcGIS Enterprise mit der Option Alle Daten kopieren kann Transaktionen aktivieren nicht festgelegt werden. Zudem werden die Service-Eigenschaften von den Metadaten des freigegebenen Inhalts festgelegt und können nicht geändert werden.

Parameter konfigurieren

Führen Sie zum Konfigurieren von Parametern für den Web-Feature-Layer die folgenden Schritte aus. Weitere Informationen finden Sie unter Service-Parameter.

  1. Klicken Sie oben im Bereich unter der Registerkarte Konfiguration auf Parameter konfigurieren Parameter konfigurieren.
  2. Geben Sie unter Eigenschaften einen Wert für Maximale Anzahl der vom Server zurückgegebenen Datensätze an.

    Diese Eigenschaft wird angezeigt, wenn Sie die Freigabe in ArcGIS Enterprise durchführen. Sie legt fest, wie viele Datensätze von einer Benutzerabfrage zurückgegeben werden können. Eine große Zahl kann zu Leistungseinbußen führen. Der Standardwert ist 2.000.

  3. Klicken Sie optional unter Datumsfelder auf den Dropdown-Pfeil Zeitzone, und wählen Sie die Zeitzone aus, in der Ihre Datumsangaben gespeichert werden.

    Sofern die Attributtabelle des Feature-Layers Datumsfelder enthält, können durch Angabe einer Zeitzone Datums- und Uhrzeitangaben korrekt umgerechnet werden, wenn Benutzer mit der Tabelle arbeiten. Wenn Sie eine von UTC (koordinierte Weltzeit) abweichende Zeitzone auswählen und für diese Zeitzone die Sommerzeit berücksichtigt werden soll, dann aktivieren Sie Für Sommerzeit anpassen.

    Hinweis:

    Sollten Sie keine Zeitzone angeben, werden die Datumsangaben in UTC gespeichert.

Konfigurierbare Web-Feature-Layer-Eigenschaften

Aktives Portal und DatenoptionSynchronisierung aktivierenDaten exportierenGeometrieänderungen erlaubenÄnderung von echten Kurven erlaubenAktualisierungen von echten Kurven nur durch Clients für echte Kurven zulassenStandardwert auf Features mit Z-Wert anwendenStandard-Z-Wert beim Einfügen oder Aktualisieren von FeaturesGeometrie-Aktualisierungen ohne M-Werte zulassenEditor-Tracking-Informationen beibehalten

ArcGIS Online

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

ArcGIS Enterprise 10.8 und höher:

Alle Daten kopieren

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

ArcGIS Enterprise 10.5.1 und höher:

Registrierte Daten referenzieren

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

ArcGIS Enterprise 10.5.1 bis 10.7.1:

Alle Daten kopieren

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

ArcGIS Enterprise 10.5:

Registrierte Daten referenzieren

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

ArcGIS Enterprise 10.5:

Alle Daten kopieren

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Portal for ArcGIS 10.4 und 10.4.1:

Registrierte Daten referenzieren

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Portal for ArcGIS 10.4 und 10.4.1:

Alle Daten kopieren

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Portal for ArcGIS 10.3.1 oder früher

Unterstützt

Unterstützt

Unterstützt

Konfigurierbare Eigenschaften nach aktivem Portal und Datenoption

Verwandte Themen