Skip To Content

Kartenkachelpaket erstellen

Zusammenfassung

Generiert Kacheln aus einer Karte oder Grundkarte und erstellt aus den Kacheln ein einzelnes Kachelpaket in Form einer komprimierten .tpk-Datei.

Verwendung

  • Damit das Werkzeug ausgeführt werden kann, muss die Eingabekarte eine Beschreibung und Tags enthalten. Um eine Beschreibung und Tags hinzuzufügen, klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Kartennamen, und wählen Sie Eigenschaften aus. Geben Sie auf der Registerkarte Beschreibung eine Beschreibung und Tags ein.

  • Indem Sie PNG für den Parameter Kachelformat festlegen, wählt das Werkzeug automatisch das korrekte Format (PNG8, PNG24 oder PNG32) basierend auf der angegebenen Detaillierungsebene aus.

Syntax

CreateMapTilePackage(in_map, service_type, output_file, format_type, level_of_detail, {service_file}, {summary}, {tags}, {extent}, {compression_quality}, {package_type}, {min_level_of_detail})
ParameterErklärungDatentyp
in_map

Die Karte, aus der die Kacheln erstellt und gepackt werden.

Map
service_type

Gibt an, ob das Kachelschema aus einem vorhandenen Kartenservice generiert wird oder ob die Kartenkacheln für ArcGIS Online, Bing Maps und Google Maps generiert werden.

  • EXISTINGDas Kachelschema aus einem vorhandenen Kartenservice wird verwendet. Sie müssen im Parameter service_file einen Kartenservice angeben.Wählen Sie diese Option aus, wenn Ihre Organisation auf dem Server ein Kachelschema für einen vorhandenen Service erstellt hat und Sie sich anpassen möchten. Passende Kachelschemas stellen sicher, dass sich die Kacheln ordnungsgemäß in Ihrer ArcGIS Runtime-Anwendung überlagern.Wenn Sie diese Option auswählen, sollte das der Quellkarte das gleiche Koordinatensystem wie die Karte verwenden, deren Kachelschema Sie importieren.
  • ONLINEDas Kachelschema von ArcGIS Online/Bing Maps/Google Maps wird verwendet. Dies ist die Standardeinstellung.Das Kachelschema von ArcGIS Online/Bing Maps/Google Maps ermöglicht Ihnen, Cache-Kacheln mit Kacheln von diesen Online-Kartenerstellungs-Services zu überlagern. ArcGIS Desktop schließt dieses Kachelschema beim Laden eines Kachelschemas als integrierte Option ein. Wenn Sie dieses Kachelschema auswählen, die Quellkarte das projizierte Koordinatensystem WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere) verwenden.Das Kachelschema von ArcGIS Online/Bing Maps/Google Maps ist erforderlich, wenn Sie das Paket mit ArcGIS Online, Bing Maps oder Google Maps überlagern. Ein Vorteil des ArcGIS Online-/Bing Maps-/Google Maps-Kachelschemas ist, dass es weltweit eingesetzt wird. Deshalb passen die Kacheln zu denen von anderen Organisationen, die dieses Kachelschema verwendet haben. Auch wenn Sie nicht planen, einen dieser bekannten Karten-Services zu überlagern, sollten Sie das Kachelschema aus Gründen der Interoperabilität auswählen.Das Kachelschema für ArcGIS Online/Bing Maps/Google Maps enthält möglicherweise Maßstäbe, die zu weit vergrößert würden, um für die Karte verwendbar zu sein. Das Packen mit großen Maßstäben kann lange dauern und speicherintensiv sein. Der größte Maßstab im Kachelschema beträgt z. B. ungefähr 1:1.000. Das Packen der gesamten kontinentalen USA mit diesem Maßstab kann Wochen dauern und erfordert Hunderte von Gigabyte Speicherplatz. Wenn Sie nicht auf dieser Maßstabsebene packen möchten, sollten Sie diese Maßstabsebene entfernen, wenn Sie das Kachelpaket erstellen.
Boolean
output_file

Das Ausgabekartenkachelpaket.

File
format_type

Gibt das Format der generierten Kacheln an.

  • PNGLegen Sie PNG fest, damit automatisch das korrekte Format (PNG 8, PNG 24 oder PNG 32) basierend auf der angegebenen Detaillierungsebene ausgewählt wird. Dies ist die Standardeinstellung.
  • PNG8Verwenden Sie PNG 8 für Overlay-Services, die einen transparenten Hintergrund haben müssen, z. B. Straßen und Grenzen. Bei PNG8 werden Kacheln mit sehr geringem Speicherbedarf ohne Informationsverlust erstellt. Wenn die Karte mehr als 256 Farben enthält, sollten Sie PNG 8 nicht verwenden. Bei der Nutzung von Bildern, Schummerung, Verlaufsfüllungen, Transparenz und Antialiasing können sich schnell mehr als 256 Farben ergeben. Auch Symbole wie Schnellstraßen-Schilder können an den Rändern leichtes Antialiasing aufweisen, sodass der Karte unerwarteterweise weitere Farben hinzugefügt werden.
  • PNG24Verwenden Sie PNG 24 für Overlay-Services wie Straßen und Grenzen, die über mehr als 256 Farben verfügen (bei weniger als 256 Farben ist PNG 8 zu empfehlen).
  • PNG32Verwenden Sie PNG 32 für Overlay-Services wie Straßen und Grenzen, die über mehr als 256 Farben verfügen. PNG 32 ist eine besonders gute Wahl für Overlay-Services, die Antialiasing für Linien oder Text aktiviert haben. Mit PNG 32 werden größere Kacheln als bei PNG 24 auf dem Datenträger erstellt, aber die Kacheln werden von allen Browsern vollständig unterstützt.
  • JPEGVerwenden Sie dieses Format für Grundkartenservices, die über eine große Farbvariation verfügen und keinen transparenten Hintergrund erfordern. Raster-Bilder und sehr ausführliche Vektor-Grundkarten eignen sich z. B. gut für das Format JPEG. JPEG ist ein verlustbehaftetes Bildformat. Es wird versucht, Daten selektiv zu entfernen, ohne die Darstellung des Bildes zu beeinträchtigen. Dabei kann es zu sehr kleinen Kachelgrößen kommen. Falls eine Karte jedoch Vektorlinien oder -beschriftungen enthält, werden um die Linien herum ggf. zu viele Bereiche mit "Rauschen" oder verschwommener Anzeige erzeugt. Wenn dies der Fall ist, können Sie versuchen, den standardmäßigen Komprimierungswert von 75 zu erhöhen. Bei einem höheren Wert, z. B. 90, kann es sein, dass eine bessere Abstimmung zwischen akzeptabler Linienqualität und dem Vorteil der kleineren Kacheln des JPEG-Formats erzielt wird.Sie entscheiden, welche Bildqualität Sie für akzeptabel halten. Wenn Sie bereit sind, in den Bildern eine kleinere Menge an Rauschen zu akzeptieren, sparen Sie möglicherweise große Mengen am Speicherplatz, indem Sie JPEG auswählen. Eine kleinere Kachelgröße bedeutet auch, dass die Anwendung die Kacheln schneller herunterladen kann.
  • MIXEDEin gemischtes Paket verwendet JPEG im Mittelpunkt des Pakets und PNG 32 am Rand des Pakets. Verwenden Sie den gemischten Modus, wenn Sie Raster-Pakete auf anderen Layern sauber überlagern möchten.Wenn ein gemischtes Paket erstellt wird, werden PNG-32-Kacheln immer dort erstellt, wo eine Transparenz erkannt wird (anders ausgedrückt: überall, wo der Kartenhintergrund sichtbar ist). Der Rest der Kacheln wird mit JPEG erstellt. Dadurch wird die durchschnittliche Dateigröße klein gehalten, während gleichzeitig ein sauberes Overlay über andere Pakete bereitgestellt werden kann. Wenn Sie in diesem Szenario keinen gemischten Paket-Modus verwenden, sehen Sie um die Peripherie des Bildes, wo es das andere Paket überlappt, einen nicht transparenten Kragen.
String
level_of_detail

Der Maximalmaßstab, in dem Kacheln für das Paket erstellt werden. Der Standardwert ist 1. Mögliche Werte sind 1 bis 24.

Höhere Werte stehen für größere Maßstäbe, in denen mehr Details erkennbar sind, die jedoch auch mehr Speicherplatz belegen. Niedrigere Werte stehen dagegen für kleinere Maßstäbe, in denen weniger Details angezeigt werden und weniger Speicherplatz belegt wird.

Dieser Wert muss größer oder gleich min_level_of_detail sein.

Long
service_file
(optional)

Der Name des Kartenservice oder der XML-Datei für das Kachelschema. Dieser Parameter ist nur erforderlich, wenn für den Parameter service_type EXISTING festgelegt wurde.

MapServer; File
summary
(optional)

Fügt den Eigenschaften des Pakets Zusammenfassungsinformationen hinzu.

String
tags
(optional)

Fügt den Eigenschaften des Pakets Tag-Informationen hinzu. Es können mehrere Tags – durch ein Komma oder ein Semikolon getrennt – hinzugefügt werden.

String
extent
(optional)

Gibt die Ausdehnung an, indem Sie die Koordinaten im Format X-Min Y-Min X-Max Y-Max manuell im Parameter "Ausdehnung" eingeben. Wenn Sie die Ausdehnung eines bestimmten Layers verwenden möchten, geben Sie den Layer-Namen an.

  • MAXOFVereinigungsmenge der Eingaben
  • MINOFSchnittmenge der Eingaben
  • DISPLAYGleiche Ausdehnung wie aktuelle Anzeige
  • <Layer>Gleiche Ausdehnung wie angegebener Layer
Extent
compression_quality
(optional)

Ein Wert zwischen 1 und 100 für die JPEG-Komprimierungsqualität. Der Standardwert für das JPEG-Kachelformat ist 75, für die anderen Formate beträgt er 0.

Die Komprimierung wird nur für das Format JPEG und MIXED unterstützt. Bei Auswahl eines höheren Wertes ergibt sich eine größere Datei mit höherer Bildqualität. Bei Auswahl eines niedrigeren Wertes ergibt sich eine kleinere Datei mit niedrigerer Bildqualität.

Long
package_type
(optional)

Gibt den Typ des erstellten Kachelpakets an.

  • tpkKacheln werden mit einem kompakten Speicherformat gespeichert. Es wird auf der gesamten ArcGIS Plattform unterstützt.
  • tpkxKacheln werden mit dem Speicherformat CompactV2 gespeichert. Dieses Format bietet eine bessere Performance für Netzwerkfreigaben und Cloud-Speicherverzeichnisse. Dieser verbesserte und vereinfachte Paketstrukturtyp wird von neueren Versionen der ArcGIS-Produkte wie ArcGIS Online 7.1, ArcGIS Enterprise 10.7 und ArcGIS Runtime 100.5 unterstützt. Dies ist die Standardeinstellung.
String
min_level_of_detail
(optional)

Der minimale Maßstab, in dem Kacheln für das Paket erstellt werden. Der Standardwert ist 1. Mögliche Werte sind 1 bis 24.

Höhere Werte stehen für größere Maßstäbe, in denen mehr Details erkennbar sind, die jedoch auch mehr Speicherplatz belegen. Niedrigere Werte stehen dagegen für kleinere Maßstäbe, in denen weniger Details angezeigt werden und weniger Speicherplatz belegt wird.

Der numerische Wert muss kleiner oder gleich level_of_detail sein.

Long

Codebeispiel

CreateMapTilePackage – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Python-Skript veranschaulicht, wie Sie das Werkzeug CreateMapTilePackage im Python-Fenster verwenden.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/TilePackageExample" 
arcpy.CreateMapTilePackage_management("World Soils", "ONLINE", "Example.tpk", "PNG8", "10")
CreateMapTilePackage – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Suchen und erstellen Sie Kartenkachelpakete für alle Karten in einem Projekt.

# Name: CreateMapTilePackage.py
# Description: Find all the maps in the project and
#   create a map tile package for each map
# import system modules
import os
import arcpy
# Set environment settings
arcpy.env.overwriteOutput = True
arcpy.env.workspace = "C:/Tilepackages" 
# Loop through the project, find all the maps, and
#   create a map tile package for each map,
#   using the same name as the map
p = arcpy.mp.ArcGISProject("c:\\temp\\myproject.aprx")
for m in p.listMaps():
    print("Packaging " + m.name)
    arcpy.CreateMapTilePackage_management(m, "ONLINE", "{}.tpk".format(m.name), 
                                          "PNG8", "10")

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen