Skip To Content

Verkleinern

Mit der Spatial Analyst-Lizenz verfügbar.

Zusammenfassung

Verkleinert die ausgewählten Zonen um eine angegebene Anzahl an Zellen, indem sie durch den Wert der Zelle ersetzt werden, der in der Nachbarschaft am häufigsten vorkommt.

Weitere Informationen zur Funktionsweise des Werkzeugs "Verkleinern"

Abbildung

Abbildung: Verkleinern
OutRas = Shrink(InRas1, 1, [5])

Verwendung

  • Die angegebenen Zonenwerte werden als Vordergrundzonen betrachtet, während die verbleibenden Zonenwerte als Hintergrundzonen betrachtet werden. Mit diesem Werkzeug können Zellen in den Vordergrundzonen durch Zellen in den Hintergrundzonen ersetzt werden.

  • Wenn zwei angrenzende Regionen Teil der für die Verkleinerung ausgewählten Gruppe sind, erfolgt keine Änderung an der Grenze zwischen ihnen.

  • NoData dringt mit derselben Priorität wie jeder gültige Wert in Bereiche ein, die durch das Verkleinern ausgewählter Werte geleert wurden. Wenn also ein ausgewählter Wert an NoData angrenzt, wird er möglicherweise nach der Verkleinerung ebenfalls zu NoData.

  • Weitere Informationen zur Geoverarbeitung von Umgebungen mit diesem Werkzeug finden Sie unter Analyseumgebungen und Spatial Analyst.

Syntax

Shrink(in_raster, number_cells, zone_values, {shrink_method})
ParameterErklärungDatentyp
in_raster

Das Eingabe-Raster, für das die identifizierten Zonen verkleinert werden sollen.

Die Eingabe muss den Typ "Ganzzahl" aufweisen.

Raster Layer
number_cells

Die Anzahl der Zellen, um die jede angegebene Zone verkleinert werden soll.

Der Wert muss ein Ganzzahlwert größer als 0 sein.

Long
zone_values
[zone_value,...]

Die Liste der zu verkleinernden Zonenwerte.

Die Zonenwerte müssen Ganzzahlwerte sein. Die Reihenfolge ist irrelevant.

Long
shrink_method
(optional)

Die verwendete Methode für die Verkleinerung der ausgewählten Zonen.

  • MORPHOLOGICALVerwendet eine Methode mit mathematischer Morphologie für die Verkleinerung der Zonen. Dies ist die Standardeinstellung.
  • DISTANCEVerwendet eine entfernungsbasierte Methode für die Verkleinerung der Zonen.

Die Option DISTANCE unterstützt parallele Verarbeitung und kann mit der Umgebungseinstellung parallelProcessingFactor gesteuert werden.

String

Rückgabewert

NameErklärungDatentyp
out_raster

Das generalisierte Ausgabe-Raster.

Die angegebenen Zonen des Eingabe-Rasters werden um die angegebene Anzahl an Zellen verkleinert.

Die Ausgabe ist immer ganzzahlig.

Raster

Codebeispiel

Shrink – Beispiel 1 (Python-Fenster)

In diesem Beispiel wird die durch eine Liste von Werten angegebene Zone um zwei Zellen verkleinert.

import arcpy
from arcpy import env
from arcpy.sa import *
env.workspace = "C:/sapyexamples/data"
outShrink = Shrink("land", 2, [1, 3, 7])
outShrink.save("c:/sapyexamples/output/shrinkout")
Shrink – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

In diesem Beispiel wird die durch eine Liste von Werten angegebene Zone um zwei Zellen verkleinert.

# Name: Shrink_Ex_02.py
# Description: Shrinks the selected zones by a 
#              specified number of cells.
# Requirements: Spatial Analyst Extension

# Import system modules
import arcpy
from arcpy import env
from arcpy.sa import *

# Set environment settings
env.workspace = "C:/sapyexamples/data"

# Set local variables
inRaster = "land"
cellRemove = 2
zoneSet = [1,3,7,9]

# Execute Shrink
outShrink = Shrink(inRaster, cellRemove, zoneSet)

# Save the output 
outShrink.save("c:/sapyexamples/output/outshrink")

Lizenzinformationen

  • Basic: Erfordert Spatial Analyst
  • Standard: Erfordert Spatial Analyst
  • Advanced: Erfordert Spatial Analyst

Verwandte Themen