Symmetrische Differenz (Analysis)

Mit der Advanced-Lizenz verfügbar.

Zusammenfassung

Berechnet eine geometrische Verschneidung der Eingabe- und Update-Features. Nicht überlappende Eingabe- und Update-Features werden ausgegeben. Features oder Teile von Features in den Eingabe-Features und Update-Features, die sich nicht überlappen, werden in die Ausgabe-Feature-Class geschrieben.

Abbildung

Abbildung des Werkzeugs "Symmetrische Differenz"

Verwendung

  • Die Eingabe- und die Update-Feature-Class bzw. der -Feature-Layer müssen den gleichen Geometrietyp aufweisen.

  • Dieses Werkzeug berücksichtigt die Umgebung Faktor für parallele Verarbeitung. Wenn die Umgebung nicht (Standard) oder auf "0" festgelegt ist, ist die parallele Verarbeitung deaktiviert. Durch Festlegen der Umgebung auf 100 wird die parallele Verarbeitung aktiviert. Es werden bis zu 10 Kerne verwendet, wenn die parallele Verarbeitung aktiviert ist.

  • Die Attributwerte der Eingabe-Feature-Classes werden in die Ausgabe-Feature-Class kopiert. Wenn es sich bei der Eingabe jedoch um Layer handelt, die mit dem Werkzeug Feature-Layer erstellen erstellt wurden, und die Option Verhältnismethode verwenden eines Feldes aktiviert ist, wird ein Verhältnis zum Eingabe-Attributwert berechnet. Ist die Option Verhältnismethode verwenden aktiviert, stellen die Attribute des resultierenden Features bei jeder Teilung eines Features in einem Überlagerungsvorgang ein Verhältnis des Attributwertes des Eingabe-Features dar. Der Ausgabewert basiert auf dem Verhältnis, in dem die Eingabe-Feature-Geometrie geteilt wurde. Wenn die Geometrie beispielsweise in gleiche Teile geteilt wurde, wird dem Attributwert jedes neuen Features der halbe Wert des Attributwertes des Eingabe-Features zugewiesen. Verhältnismethode verwenden gilt nur für numerische Feldtypen.

    Vorsicht:

    Geoverarbeitungswerkzeuge berücksichtigen die Teilungsmethoden von Geodatabase-Feature-Class- oder -Tabellenfeldern nicht.

  • Dieses Werkzeug verwendet einen Kachelvorgang, um beim Verarbeiten sehr großer Datasets eine bessere Performance und Skalierbarkeit zu erzielen. Weitere Informationen finden Sie unter Geoverarbeitung mit großen Datasets.

  • Dieses Werkzeug kann selbst dann Multipart-Features in der Ausgabe erstellen, wenn es sich bei allen Eingaben um Singlepart-Features handelt. Wenn Multipart-Features nicht erwünscht sind, verwenden Sie für die Ausgabe-Feature-Class das Werkzeug Multipart in Singlepart.

Parameter

BeschriftungErläuterungDatentyp
Eingabe-Features

Die Eingabe-Feature-Class oder der Eingabe-Feature-Layer.

Feature Layer
Update-Features

Die Update-Feature-Class oder der -Layer. Der Geometrietyp muss dem Geometrietyp der Eingabe-Feature-Class bzw. des -Layers entsprechen.

Feature Layer
Ausgabe-Feature-Class

Die Feature-Class mit den Ergebnissen.

Feature Class
Zu verbindende Attribute
(optional)

Gibt an, welche Attribute in die Ausgabe-Feature-Class übertragen werden.

  • Alle Attribute — Alle Attribute der Eingabe-Features werden in die Ausgabe-Feature-Class übertragen. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Alle Attribute mit Ausnahme von Feature-IDs — Alle Attribute der Eingabe-Features mit Ausnahme der FID werden in die Ausgabe-Feature-Class übertragen.
  • Nur Feature-IDs — Nur das FID-Feld der Eingabe-Features wird auf die Ausgabe-Feature-Class übertragen.
String
XY-Toleranz
(optional)

Der Mindestabstand zwischen allen Feature-Koordinaten (Knoten und Stützpunkte) sowie die Strecke, die eine Koordinate auf der X- bzw. Y-Achse (oder beiden) verschoben werden kann.

Vorsicht:

Das Ändern dieses Parameterwertes kann zu einem Fehler oder zu unerwarteten Ergebnissen führen. Es wird empfohlen, diesen Parameter nicht zu ändern. Er wurde im Werkzeug-Dialogfeld aus der Ansicht entfernt. Standardmäßig wird die Eigenschaft XY-Toleranz des Raumbezugs der Eingabe-Feature-Class verwendet.

Linear Unit

arcpy.analysis.SymDiff(in_features, update_features, out_feature_class, {join_attributes}, {cluster_tolerance})
NameErläuterungDatentyp
in_features

Die Eingabe-Feature-Class oder der Eingabe-Feature-Layer.

Feature Layer
update_features

Die Update-Feature-Class oder der -Layer. Der Geometrietyp muss dem Geometrietyp der Eingabe-Feature-Class bzw. des -Layers entsprechen.

Feature Layer
out_feature_class

Die Feature-Class mit den Ergebnissen.

Feature Class
join_attributes
(optional)

Gibt an, welche Attribute in die Ausgabe-Feature-Class übertragen werden.

  • ALLAlle Attribute der Eingabe-Features werden in die Ausgabe-Feature-Class übertragen. Dies ist die Standardeinstellung.
  • NO_FIDAlle Attribute der Eingabe-Features mit Ausnahme der FID werden in die Ausgabe-Feature-Class übertragen.
  • ONLY_FIDNur das FID-Feld der Eingabe-Features wird auf die Ausgabe-Feature-Class übertragen.
String
cluster_tolerance
(optional)

Der Mindestabstand zwischen allen Feature-Koordinaten (Knoten und Stützpunkte) sowie die Strecke, die eine Koordinate auf der X- bzw. Y-Achse (oder beiden) verschoben werden kann.

Vorsicht:

Das Ändern dieses Parameterwertes kann zu einem Fehler oder zu unerwarteten Ergebnissen führen. Es wird empfohlen, diesen Parameter nicht zu ändern. Er wurde im Werkzeug-Dialogfeld aus der Ansicht entfernt. Standardmäßig wird die Eigenschaft XY-Toleranz des Raumbezugs der Eingabe-Feature-Class verwendet.

Linear Unit

Codebeispiel

SymDiff – Beispiel (Python-Fenster)

Das folgende Skript für das Python-Fenster veranschaulicht, wie die Funktion SymDiff im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/data"
arcpy.SymDiff_analysis("climate.shp", "elevlt250.shp", "C:/output/symdiff.shp", 
                       "ALL", 0.001)
SymDiff – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Das folgende eigenständige Skript veranschaulicht, wie die Funktion SymDiff verwendet wird.

# Name: SymDiff_Example2.py
# Description: Create symmetrical difference between input and update features
 
# Import system modules
import arcpy
 
# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:/data"
 
# Set local variables
inFeatures = "climate.shp"
updateFeatures = "elevlt250.shp"
outFeatureClass = "C:/output/symdiff.shp"
clusterTolerance = 0.001
 
# Execute SymDiff
arcpy.SymDiff_analysis(inFeatures, updateFeatures, outFeatureClass, "ALL",
                       clusterTolerance)

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Nein
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen