Skip To Content

Navigation

Beim Anzeigen oder Erstellen von Karten und Szenen müssen Sie vergrößern und verkleinern oder navigieren. Bei Szenen müssen Sie sich nach oben oder unten bewegen oder auch an einer Stelle verharren und sich umsehen. Für all diese Funktionen können Sie Navigationswerkzeuge verwenden, z. B. "Erkunden", den Bildschirm-Navigator oder "Zu XY wechseln". Weitere Navigationsbefehle und -methoden, die Ihnen das Erstellen von Karten und Szenen und die Interaktion mit ihnen erleichtern, sind beispielsweise Lesezeichen, verknüpfte Ansichten, Kartenmaßstäbe (2D), Szenenhöhe (3D) sowie die Darstellungsmodi "Anhalten" und "Aktualisieren". Diese Methoden beeinflussen, wie Sie in den Daten navigieren, die Daten und aktive Änderungen vergleichen oder die Perspektive ändern. Sie verbessern außerdem die Performance und die Navigation in der GIS-Anzeige. Wenn Sie z. B. die Darstellung anhalten, können Sie sich auf bestimmte Änderungen konzentrieren oder vorhandene Daten untersuchen, ohne durch ein ständiges Neuerstellen der Darstellung behindert zu werden, wenn das Projekt große Mengen von Daten enthält.

Die folgenden Abschnitte helfen Ihnen zu bestimmen, wie und wann die einzelnen Navigationswerkzeuge, -methoden und Befehle verwendet werden sollten.

Werkzeug "Erkunden"

Das Standardwerkzeug für Karten und Szenen ist das Werkzeug ErkundenWerkzeug "Erkunden". Es wird zum Orientieren auf der Karte oder Szene sowie zum Identifizieren von Features verwendet.

Maustasten für das Werkzeug "Erkunden"

Verwenden Sie bei der Arbeit in 3D die Maustasten zur Identifizierung von Feature-Attributen per Pop-up, zum Schwenken, zum Vergrößern und Verkleinern sowie zum Drehen oder Neigen von Inhalten. Weitere Navigationsmethoden, wie Befehle oder Tastenkombinationen, ermöglichen das Zoomen auf die volle Ausdehnung der Daten oder das Anpassen der Ansicht nach Norden.

Bildschirm-Navigator

Der Bildschirm-Navigator zeigt viele Navigationsbefehle in einem gemeinsamen Steuerfeld links unten in einer Ansicht an. Die einzelnen Kamerasteuerelemente dienen der Navigation durch anspruchsvolle GIS-Inhalte, insbesondere 3D-Szenen unter der Erde, in Gebäuden oder mit Lidar-Daten. Das Steuerelement ist für Touchscreen-Interaktionen geeignet. Durch seine Fähigkeit, um einen Zielpunkt rotieren zu können, ist es hervorragend für Feature-Inspektionen oder 3D-Bearbeitungen geeignet. Als passives Element in der Ansicht zeigt der Navigator stets nach Norden. In den nachfolgenden Abbildungen ist der Navigator im minimierten Status nur mit Richtungsanzeige dargestellt, im Vergleich zum Vollzugriffsstatus für 2D- und 3D-Ansichten.

Navigator nur mit Richtungsanzeige
Navigator mit Vollzugriff in 2D
Navigator mit Vollzugriff in 3D

Klicken Sie in der Gruppe Navigation auf der Registerkarte Ansicht auf die Schaltfläche Navigator Navigator, um den Navigator in einer Ansicht ein- oder auszublenden. Durch Ziehen am Ziehpunkt oben rechts am Steuerfeld lässt sich die Größe des Navigators anpassen.

Im kleineren Anzeigemodus mit Richtungsanzeige weist der Navigator die Nordrichtung. Sie können Ihre Karte oder Szene herumschwenken, indem Sie auf den äußeren Ring klicken und daran ziehen. Ein teiltransparenter Pfeil zeigt die Schwenkrichtung und Geschwindigkeit an. Klicken Sie auf den Nordpfeil, um die Kamera wieder nach Norden auszurichten.

Im Modus mit maximaler Anzeige werden im Navigator zusätzliche Navigationsfunktionen eingeblendet. In 2D zählt hierzu das Rotieren der Ansicht, Vergrößern und Verkleinern sowie das Drehen in Richtung Osten, Westen oder Süden. In 3D umfasst dies folgende Funktionen: Rotieren der Ansichtsausrichtung (ausschließlich), Drehen um den Zielpunkt in allen drei Achsen, Verkleinern und Vergrößern des Zielpunktes, Bewegen der Kamera nach oben oder unten sowie ein Rundumblick von der aktuellen Kameraposition aus.

Standardmäßig ist der Navigator in 2D-Ansichten ausgeblendet und in 3D-Ansichten im Richtungsmodus zu sehen. Klicken Sie auf die Registerkarte Projekt, und klicken Sie auf die Registerkarte Optionen. Klicken Sie unter der Überschrift Anwendung auf das Dialogfeld Optionen, klicken Sie dann auf die Registerkarte Navigation. Erweitern Sie die Überschrift Bildschirm-Navigator, um diese Optionen zu konfigurieren.

Werkzeug "Zu XY wechseln"

Manchmal erhalten Sie eine Eingabeposition und müssen direkt dorthin navigieren können. Sie können XY-Koordinaten in das Werkzeug "Zu XY wechseln" eingeben und direkt zu dieser Position navigieren. Über eine Liste unterstützter Einheiten können Sie das in Echtzeit zurückgegebene Format ändern.

Um das Werkzeug "Zu XY wechseln" anzuzeigen oder auszublenden, klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Navigieren auf die Schaltfläche Zu XY wechseln Zu XY wechseln, um die Überlagerung in der Ansicht anzuzeigen.

Allgemeine Navigationsbefehle

Auf der Registerkarte Karte der Gruppe Navigieren sind viele häufig verwendete Navigationswerkzeuge verfügbar. Klicken Sie auf die Schaltfläche zum Öffnen des Dialogfeldes Startprogramm, um das standardmäßige Navigationsverhalten in Karten und Szenen zu ändern.

NavigationsbefehlBeschreibung

Erkunden Werkzeug "Erkunden"

Ein Multifunktionswerkzeug für Navigation und zur Feature-Identifizierung. Dieses Werkzeug steht beim Öffnen eines neuen oder vorhandenen Projekts standardmäßig zur Verfügung. Die linke und rechte Maustaste sowie das Mausrad verfügen über folgende integrierte Funktionen:

  • Mit der linken Maustaste klicken: Pop-up-Identifizierung für ein Feature
  • Mit gedrückter linker Maustaste ziehen: Schwenken
  • Mausrad: Größer und kleiner zoomen
  • Mittelklick und ziehen: Drehen und neigen (nur 3D)
  • Rechte Maustaste gedrückt halten: Kontinuierliches Zoomen
  • Mit der rechten Maustaste klicken: Kontextmenü für zusätzliche Werkzeuge

Vorherige Ausdehnung Vorherige Ausdehnung

Wechselt die Ansicht ggf. zur vorherigen Ausdehnung.

Nächste Ausdehnung Nächste Ausdehnung

Wechselt die Ansicht ggf. zur nächsten Ausdehnung.

Auf Auswahl zoomenAuf Auswahl zoomen

Die Ansicht wird zentriert und auf die Ausdehnung der ausgewählten Gruppe von Features gezoomt.

Volle Ausdehnung Volle Ausdehung

Die Ansicht wird auf die volle Ausdehnung der Daten in der Karte gezoomt.

Lesezeichen Lesezeichen

Erstellt Lesezeichen oder verwendet vorhandene Lesezeichen, um zu wichtigen Positionen zu navigieren. Öffnen Sie optional den Bereich Lesezeichen, um vorhandene Lesezeichen zu verwalten, beispielsweise mit den Optionen "Aktualisieren" oder "Entfernen".

Andere Navigationsmethoden

Navigationsbefehle

In einigen Szenarien möchten Sie vielleicht die Kartenausdehnung basierend auf einer vorherigen Aktion ändern. Nachdem Sie z. B. Features ausgewählt haben, können Sie auf sie zoomen, um sie genauer zu betrachten. Der Zugriff auf Befehle über ein Kontextmenü oder eine Schaltfläche unterscheidet sich vom interaktiven Zugriff über die Maus.

Gehen Sie zum Navigieren mit Schaltflächen und Befehlen in der Ansicht wie folgt vor:

  • Auf die volle Ausdehnung sämtlicher Daten zoomen: Drücken Sie die Taste Einfügen, oder klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Navigieren auf Volle Ausdehnung Volle Ausdehung.
  • Auf die Ausdehnung eines Layers zoomen: Drücken Sie die ALT-Taste, und klicken Sie auf einen Layer im Bereich Inhalt, um auf die Ausdehnung des Layers zu zoomen.
  • Auf die Ausdehnung mehrerer Layer zoomen: Drücken Sie STRG, wählen Sie die Layer im Bereich Inhalt aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie Auf Layer zoomen.
  • Auf ausgewählte Features zoomen: Verwenden Sie das Geoverarbeitungswerkzeug Nach Attributen auswählen oder Lagebezogen auswählen, und klicken Sie auf die Ergebnisse Ausgewählte Features unten in der Ansicht, oder verwenden Sie das Kontextmenü des ausgewählten Feature-Layers im Bereich Inhalt.
  • Rückkehr zu einer vorherigen Position – Erstellen Sie ein Set von Lesezeichen für die Ansicht.
  • Klicken Sie im Bereich Suchen mit der rechten Maustaste auf ein Suchergebnis.

Tipp:

Die verwendeten Navigationspositionen werden als Ausdehnungen gespeichert, die Sie in einer Liste rückwärts und vorwärts durchblättern können. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Navigieren auf die Schaltfläche Vorherige Ausdehnung Vorherige Ausdehnung oder Nächste Ausdehnung Nächste Ausdehnung, um diese Ausdehnungen nach dem Beenden der Navigation erneut aufzurufen. Wenn das Werkzeug Erkunden Werkzeug "Erkunden" aktiviert ist, können Sie auch durch Klicken mit der rechten Maustaste zur vorherigen oder nächsten Ausdehnung navigieren. Diese Liste wird nur so lange beibehalten, wie die Ansicht geöffnet ist. Die Positionen werden auch nach dem Schließen der Anwendung gelöscht, auch wenn eine Ansicht als in einem Projekt geöffnet gespeichert ist.

Anhalten und Aktualisieren einer Darstellung

In der rechten unteren Ecke von Karten und Szenen befinden sich zwei wichtige Schaltflächen, die Interaktionen erleichtern: Darstellung anhalten und Aktualisieren. Wenn eine Karte eine große Menge von Daten enthält, kann es eine Weile dauern, bis der Inhalt in den Speicher geladen und dargestellt wird. Wenn Daten in einer Karte aktiv dargestellt werden, beginnt sich die Schaltfläche Aktualisieren Aktualisieren zu drehen. Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Darstellung abzubrechen. Alle bereits dargestellten Features bleiben erhalten, der Karte werden jedoch keine zusätzlichen Features hinzugefügt.

Alternativ kann die Darstellung der Karten und Szenen mit der Schaltfläche Darstellung anhalten Darstellung anhalten vorübergehend beendet werden. Nach dem Klicken auf diese Schaltfläche wird am oberen Rand der Ansicht das Wort "Angehalten" angezeigt, und es werden keine weiteren Daten geladen, bis die Schaltfläche deaktiviert wird. Während dieser Zeit bleiben alle Navigations- und Bearbeitungsfunktionen erhalten. So können Sie Änderungen am Inhalt der Karte vornehmen, ohne dass die Karte neu aufgebaut wird. Wenn Sie die Sichtbarkeit eines Layers deaktivieren oder der Karte einen neuen Layer hinzufügen, wird der Layer erst angezeigt, nachdem Sie den Status "Darstellung anhalten" beendet haben.

In Layout-Ansichten wird der Status "Darstellung anhalten" nur auf Kartenrahmen angewendet. Er wirkt sich nicht auf andere dynamische Elemente, z. B. Nordpfeile oder Maßstabsleisten, aus.

Lesezeichen

Lesezeichen bieten die Möglichkeit, wichtige Positionen in Karten und Szenen zu speichern. Lesezeichen können räumliche und zeitliche Komponenten sowie eine optionale Beschreibungseigenschaft enthalten. Lesezeichen ermöglichen die Rückkehr zu einer Position in Raum und Zeit.

Navigieren Sie mithilfe von Lesezeichen, indem Sie auf der Registerkarte Karte auf das Menü Lesezeichen klicken. Klicken Sie auf die Schaltfläche Lesezeichen verwalten Lesezeichen verwalten, um alle Lesezeichen vom Bereich Lesezeichen aus zu verwalten.

Verknüpfte Ansichten

Um die gleichzeitige Navigation mehrerer Karten und Szenen zu koordinieren, können Sie die Ansichten verknüpfen. Ansichten werden standardmäßig einzeln ausgeführt. Sie können sie jedoch miteinander verknüpfen, so dass durch eine aktive Ansicht eine entsprechende Navigation in anderen Ansichten ausgelöst wird. Dies ist hilfreich, um mehrere Datasets nebeneinander anzuzeigen, ohne Layer aktivieren und deaktivieren zu müssen. Sie können mehrere Perspektiven, Bearbeitungsaktualisierungen usw. überprüfen. Die Verknüpfung kann für Ansichten angewendet werden, um nur den Mittelpunkt oder sowohl den Mittelpunkt als auch sämtliche Drehungs- und Maßstabsänderungen anzupassen.

Für 2D- oder 3D-Ansichten spezifische Werkzeuge und Befehle

Obwohl es viele Ähnlichkeiten zwischen der Navigation in 2D- und 3D-Umgebungen gibt, bestehen einige wichtige Unterschiede.

2D-Maßstab

Bei der Darstellung können Sie eine Karte in einem beliebigen Kartenmaßstab anzeigen. Sie können auch eine Reihe von Kartenmaßstäben einrichten, um einen Kartenmaßstab aus einer Liste auszuwählen. Maßstäbe werden über die Liste am unteren Rand der Anzeige ausgewählt und eingegeben.

  • Der aktuelle Maßstab und andere Maßstäbe, die Sie bereitstellen, werden in einer Liste verwaltet, um problemlos darauf zugreifen zu können.
  • Sie können die Maßstabswerte und -formate über das Dialogfeld Maßstabseigenschaften verwalten, um eine personalisierte Maßstabsliste anzupassen.
  • Um Maßstäbe zu ändern, wählen Sie einen Wert aus der eingeblendeten Liste aus, um auf die angegebenen Maßstäbe zu zoomen.

Weitere Informationen zu Maßstäben und zur Maßstabsverwaltung

3D-Höhe

Die am unteren Rand der Anzeige aufgelisteten Höhenwerte stellen die Höhe über dem Boden dar. In einer Karte legen Sie den gewünschten Kartenmaßstab fest, in einer Szene hingegen die gewünschte Höhe über dem Boden. Wenn Sie einen Wert von 2 Metern als 3D-Höhe eingeben, wird der Betrachtungspunkt unabhängig davon, ob Sie sich in einem Gebirgszug oder am Meer befinden, auf 2 Meter über dem Boden angepasst. Der im Feld "3D-Höhe" angezeigte Wert basiert auf der aktuellen Auflösung der angezeigten Höhe. Seine Genauigkeit steigt mit zunehmender Annäherung zum Boden.

Der 3D-Höhensteuerungswert entspricht nicht dem Z-Wert der Entfernung zum Zeiger, der ebenfalls am unteren Rand der Ansicht in der Koordinatensystemanzeige angezeigt wird. Z-Werte stellen die Höhe der aktuellen Cursorposition in der Ansicht dar.

Nehmen wir beispielsweise an, Sie möchten in Ihrem Untersuchungsgebiet Berge ab 100 Fuß über dem Boden anzeigen. Geben Sie 100 in die Höhenliste ein. Daraufhin wird die Ansicht auf 100 Fuß über dem Boden eingestellt. Nun können Sie die Berge sehen und möchten die Höhe eines bestimmten Berges ermitteln. Platzieren Sie den Zeiger auf der Spitze des Berges. Beachten Sie den Z-Wert, der am unteren Rand der Anzeige mit den Koordinaten dargestellt wird. Dieser gibt die Höhe des Berges an.

Hinweis:
  • Z-Werte werden nicht standardmäßig angezeigt. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte der Gruppe Navigieren auf die Schaltfläche zum Öffnen des Dialogfeldes Startprogramm, um die Navigationsoptionen zu öffnen. Im Dialogfeld Optionen können Sie die Ansicht aktivieren, um die Entfernung zum Zeiger anzuzeigen.
  • Klicken Sie zum Hinzufügen einer neuen Einheit zu den Standorteinheiten für das Projekt auf die Registerkarte Projekt, danach auf die Registerkarte Optionen. Klicken Sie im Dialogfeld Optionen auf die Registerkarte Einheiten, und klicken Sie in der letzten Tabellenzeile einer der beiden Kategorien auf Einheitencode auswählen. Wählen Sie eine Einheit aus der Liste aus. Um eine Einheit zu entfernen, formatieren oder als Standardwert festzulegen, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.

3D-spezifische Tastenkombinationen

  • Rechtwinklige Ausrichtung: Drücken Sie die Taste P, wenn die Ansicht rechtwinklig zur Oberfläche ausgerichtet werden soll, wie beim direkten Blick von oben nach unten. Dadurch kann die Navigation vereinfacht werden, wenn Sie die Ansicht an einem gängigeren Startpunkt wiederherstellen müssen.
  • 360°-Sicht: Drücken Sie die Taste B, um die Position der Kamera beizubehalten, während Sie die Maus für die 360°-Sicht verwenden.

Verwandte Themen