Skip To Content

Das Werkzeug "Frames- und Kameratabellen erstellen"

Das Werkzeug Frames- und Kameratabellen erstellen erstellt Frames- und Kameratabellen mithilfe einer Datei für äußere Bildausrichtung und Informationen zur Kamerakalibrierung. Die Frames- und Kameratabellen können verwendet werden, um ein Mosaik-Dataset oder einen Ortho-Mapping-Workspace mit dem Frame-Kamera-Raster-Typ oder den gescannten Bilddaten zu erstellen.

Erstellen der Frames- und Kameratabellen

Das Werkzeug Frames- und Kameratabellen erstellen konvertiert Ihre Datei für die äußere Ausrichtung und Kamerainformationen in Esri Frames- bzw. Kameratabellen. Das Werkzeug muss an einer Stelle auf dem Menüband "Projekt" oder der Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzugefügt werden. Weitere Informationen zum Hinzufügen des Werkzeugs zum Menüband oder zur Symbolleiste für den Schnellzugriff finden Sie unter Hinzufügen des Werkzeugs zu ArcGIS Pro.

Öffnen Sie das Werkzeug, um mit der Erstellung von Esri Frames- und Kameratabellen zu beginnen.

    Führen Sie die nachfolgenden Schritte aus, um Parameter für Ihre Frames-Tabelle zu definieren.
    Ordnen Sie die Felder für die äußere Ausrichtung der Frames-Tabelle zu.
    Überprüfen Sie den
  1. Geben Sie die Datei für die äußere Ausrichtung ein. Unterstützte Formate sind .txt-, .csv- oder .tab-Dateien. Parameter werden angezeigt, damit Sie definieren können, wie die Datei für die äußere Ausrichtung analysiert werden soll, um sie in eine Esri Frames-Tabelle zu konvertieren. Die Datei für die äußere Ausrichtung muss die folgenden Informationen enthalten: Image Name, Perspective X, Perspective Y, Perspective Z, Omega, Phi, Kappa.Weitere Informationen finden Sie unter Frames-Tabellenschema. Die Feldnamen in der Datei müssen nicht mit den im Frames-Tabellenschema aufgeführten Feldnamen übereinstimmen, da Sie die Felder in den nachstehend aufgeführten Schritten zuordnen. Wenn Ihre Daten über Überschriften verfügen, wählen Sie in dem Bereich die Option Daten verfügen über Überschriften aus, und stellen Sie sicher, dass die Überschriften sich in der ersten Zeile der Datei für die äußere Ausrichtung befinden.
  2. Navigieren Sie zum Ordner mit den digitalen bzw. gescannten Luftbilddaten.
  3. Geben Sie die Erweiterung des Bildformats Ihrer Bilder ein. Geben Sie beispielsweise TIF, JPG, MRF usw. ein.
  4. Geben Sie den Raumbezug Ihrer perspektivischen Punkte ein.
  5. Wählen Sie das Trennzeichen aus, das zum Analysieren der Datei für die äußere Ausrichtung verwendet wird. Sie können bei Bedarf aufeinander folgende Trennzeichen kombinieren.
  6. Wenn Sie eine Anzahl von Bildern überspringen möchten, können Sie die Zeilennummer angeben, ab der die Analyse der Datei beginnen soll. Entfernen Sie alle Metadaten bzw. den gesamten beschreibenden Text aus der Datei, bevor Sie versuchen, sie zu analysieren. Die Datei sollte nur Spalten mit Daten enthalten.
  7. Definieren Sie die Feldzuordnungen wie unter Frames-Tabellenschema beschrieben. Beachten Sie, dass das Feld Name in diesem Werkzeug erforderlich ist, obwohl es in der Frames-Tabelle selbst ein optionales Feld ist. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Feld Name mit dem Bilderordner und dem Bildformat kombiniert wird, um den vollständigen Pfad zu den einzelnen Bildern in Ihrer Sammlung zu identifizieren. Daher muss das Feld Name auf eine Spalte in der Datei für die äußere Ausrichtung mit Bildnamen verweisen, die genau mit den Namen der Bilder im Bilderordner übereinstimmen.
  8. Überprüfen Sie den Beispieldatensatz, und klicken Sie auf OK.
  9. Führen Sie die folgenden Schritte zum Definieren von Parametern für die Kameratabelle aus, um das Kameramodell und die innere Ausrichtung zu berechnen.
    Geben Sie die Kamerainformationen ein, und führen Sie das Werkzeug aus.
  10. Geben Sie einzelne Kamerainformationen manuell ein, indem Sie das Werkzeug Hinzufügen Hinzufügen auswählen. Sie werden zur Angabe von Informationen auf den Registerkarten Kalibrierung, Verzerrung und Rahmenmarken aufgefordert. Auf der Registerkarte Kalibrierung sind die folgenden Informationen erforderlich: Camera ID, Focal Length, und Pixel Size oder Principal Point. Alle anderen Parameter sind optional. Ausführliche Informationen zu den Parametern und den Informationen, die im Kameramodell eingegeben werden können, finden Sie unter Kameratabellenschema.
  11. Wählen Sie alternativ das Werkzeug Importieren Importieren aus, um zu einer vorhandenen .txt- oder .csv-Datei zu navigieren, die Ihre Kamerainformationen mit den unter Kameratabellenschema beschriebenen Feldern enthält.
  12. Die Kameras werden entsprechend ihrer CameraID aufgeführt. Ein grünes Häkchen neben der CameraID gibt an, dass die erforderlichen Informationen bereitgestellt wurden. Ein Warnsymbol gibt an, dass falsch ausgefüllte oder fehlende Felder vorhanden sind.
  13. Navigieren Sie zu einem Speicherort für Ausgabeordner, und klicken Sie auf Ausführen.

Die Esri Kamera- und Frames-Tabellen werden im Speicherort für Ausgabeordner erstellt.

Sie können mehrere Dateien für die äußere Ausrichtung hinzufügen, indem Sie die Schaltfläche Hinzufügen oben im Dialogfeld verwenden. Die resultierende Ausgabe wird als separate Esri Frames-Tabelle gespeichert. Falls Sie lediglich eine Kameratabelle erstellen möchten, verwenden Sie das Werkzeug Exportieren Exportieren oben im Dialogfeld Kameras.

Hinzufügen des Werkzeugs zu ArcGIS Pro

Das Werkzeug Frames- und Kameratabellen erstellen muss an einer Stelle auf dem Menüband "Projekt" oder der "Symbolleiste für den Schnellzugriff" hinzugefügt werden. Die Anpassung wird in Ihrem Benutzerverzeichnis gespeichert und gilt für alle Projekte, die Sie öffnen.

Um dem Menüband ein Werkzeug hinzuzufügen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf Projekt > Optionen > Menüband anpassen.
  2. Wählen Sie unter Befehle auswählen aus die Option Alle Befehle aus.
  3. Suchen Sie das Werkzeug Frames- und Kameratabellen erstellen, und wählen Sie es aus der Befehlsliste aus.
  4. Wählen Sie die Menüband-Registerkarte und die Gruppe zum Hinzufügen des Werkzeugs aus der Liste Registerkarten rechts aus.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen.

Um der Symbolleiste für den Schnellzugriff ein Werkzeug hinzuzufügen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf Projekt > Optionen > Symbolleiste für den Schnellzugriff.
  2. Wählen Sie unter Befehle auswählen aus die Option Alle Befehle aus.
  3. Suchen Sie das Werkzeug Frames- und Kameratabellen erstellen, und wählen Sie es aus der Befehlsliste aus.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen.

Verwandte Themen